© LG

Produkte
01/02/2020

LGs will die First Class mit riesigen OLED-TVs vollkleben

Für den Heimgebrauch wird ein rollbarer OLED-TV vorgestellt, der in der Decke versteckt ist.

LG möchte das Fliegen angenehmer gestalten – für diejenigen, die sich die Erste Klasse leisten können. Auf der Elektronikmesse CES, die in wenigen Tagen in Las Vegas startet, werden Bildschirme fürs Flugzeug gezeigt.

Die Video Wall besteht aus vielen biegbaren 55-Zoll-OLED-Displays. Diese werden an der Kabinenwand und -decke angebracht. Darauf wird etwa ein Wolkenhimmel am Tag und in der Nacht ein Sternenhimmel angezeigt. Dadurch soll die Illusion entstehen, dass die Kabine transparent ist und sich deshalb Passagiere nicht eingesperrt fühlen.

Zusätzlich sollen Passagiere in der Ersten Klasse einen biegbaren 65-Zoll-OLED-TV mit UHD-Auflösung bekommen. Der Passagier soll die Biegung der Seiten des TVs selbst anpassen können, um tiefer in Games oder Filme eintauchen zu können.

Statt der üblichen Seitenwand des Erste-Klasse-Sitzplatzes schlägt LG vor, einen transparenten OLED-TV mit 55 Zoll zu installieren. Dieser hat 40-Prozent-Transparenz und kann Informationen und Videos anzeigen. Auf Knopfdruck kann der Passagier die Transparenz ausschalten.

Hotels und Autos

Für Hotels und das Eigenheim wird LG einen rollbaren TV mit 65 Zoll vorstellen. Dieser OLED mit UHD-Auflösung kann in der Decke versteckt werden. Er rollt dann von oben nach unten auf und verschwindet wieder, wenn er nicht benötigt wird. So ist kein Kasten mehr nötig, um den Fernseher darauf abzustellen. Bilder bzw. Videos dieses TVs gibt es noch nicht. Diese werden vermutlich erst nächste Woche, wenn die CES gestartet ist, veröffentlicht.

Für Autos wird LG Plastik-OLED-Bildschirme (POLED) zeigen. Zu sehen geben wird es auf der CES etwa ein Armaturenbrett, das aus vier POLED-Bildschirmen besteht, die zwischen 12,3 und 14 Zoll groß sind. Diese sollen hinter einem durchgehenden Glas sein, damit das Armaturenbrett wie aus einem Guss wirkt.