© REUTERS / ARND WIEGMANN

Produkte
06/21/2019

Liveschaltung mit 5G: ORF schafft, woran BBC gescheitert ist

Zum Start des 5G-Netzes in Linz hat der ORF den neuen Mobilfunkstandard für eine Live-Übertragung genutzt.

Der Spott war groß, als die BBC an einer Liveübertragung per 5G gescheitert ist. Eigentlich sollte damit der Start von 5G in London eingeläutet werden. Mitten in der Liveschaltung fiel allerdings die Übertragung aus. Wie sich später herausstellte, lag das nicht an einer schlechten Verbindung. Es wurde das Datenlimit der SIM-Karte erreicht, weil die BBC die Videoaufnahmen in 4K übertragen hat.

Trotz der Panne, die weltweit für Gelächter sorgte, wagte der ORF dasselbe Experiment. Bei „Mittag in Österreich“ wurde das „ultraschnelle 5G“ für eine Liveschaltung nach Linz genutzt. Welche Endgeräte dazu genutzt wurden und in welcher Auflösung das Video übertragen wurde, ist nicht bekannt. Eine Aufzeichnung des Ganzen kann man sich hier in der TVthek ansehen. Der Beitrag heißt „Schaltung zu Ars Electronica“.

Diese Woche hat Drei das 5G-Netz in der Linzer Innenstadt in Betrieb genommen. Vorerst steht es nur Pilotkunden zur Verfügung. Bis Jahresende peilt man die Vollversorgung von Linz an. Gleichzeitig will man weitere Regionen Österreichs mit dem neuen Mobilfunkstandard ausstatten.