Produkte
09.11.2016

Macbook Pro verkauft mehr als Konkurrenz zusammen

Ungeachtet der Kritik an den neuen Macbooks hat Apple in fünf Tagen bereits mehr Umsatz damit gemacht, als alle anderen Hersteller mit ihren Modellen über ein Jahr verteilt.

Sollten die Zahlen tatsächlich stimmen, kann Apple die Kritik am Macbook Pro getrost beiseite wischen. Laut einer Analyse von Slice Intelligence, welches die Verkaufs- und Umsatzzahlen von Online-Shops in den USA misst, hat das neue Macbook Pro in den ersten fünf Tagen ein Vielfaches an Umsatz erzeugt als das seit 26. Oktober 2015 im Handel erhältliche Microsofts Surface Book. Andere Hersteller wie Asus, Dell und Lenovo sind noch weiter abgeschlagen.

Nur von eigenem Gerät geschlagen

Geschlagen wurde Apple nur knapp von den Umsatzzahlen, die durch das kleinere 12-Zoll-Macbook seit April 2010 eingefahren wurden. Dass Apple in nur wenigen Tagen mit den Macbooks so viel Geld lukrieren kann, ist zum einen darauf zurückzuführen, dass diese so hochpreisig angesetzt sind. Gleichzeitig dürften die beeindruckenden Zahlen bestätigen, was Apple-Manager Phil Schiller vor einigen Tagen mitteilte, nämlich dass die neuen Macbook-Pro-Modelle sich so gut verkaufen wie kein Vorgängermodell jemals zuvor.