Produkte
20.12.2017

Magic Leap zeigt Augmented-Reality-Brille

Die Magic Leap One ist ein portables Augmented-Reality-Headset. Der zum Betrieb nötige Mini-Computer wird am Gürtel getragen.

Das Start-up hat mit der Magic Leap One eine neue Augmented-Reality-Brille vorgestellt. Im Vergleich zu bisherigen AR-Headsets sieht die Brille kompakter aus und erinnert ein wenig an ein Mode-Accessoire oder an ein Teil eines Superhelden-Kostüms aus einem Film, der Anfang der 2000er Jahre gedreht wurde.

Die nötige Rechenleistung für das Standalone-Gerät kommt aus einem Mini-Computer. Dieser ist per Kabel mit der Brille verbunden, wird am Gürtel getragen und erinnert aufgrund der runden Form an einen Discman. Der Controller, der Bewegungssteuerung unterstützt und ein Touchpad hat, ist kabellos verbunden.

Mit der Magic Leap One soll es etwa möglich sein, virtuelle Bildschirme in die reale Umgebung zu projizieren. So kann man im Web surfen, Filme anschauen oder beides gleichzeitig machen. Wie viele virtuelle Displays und in welcher Größe diese sichtbar sind, kann der User entscheiden.

Als weitere mögliche Anwendungen nennt das Start-up Spiele, Treffen mit anderen Usern in Augmented Reality und 3D Browsing. So könnte man etwa beim Online-Shoppen eine Handtasche auswählen und diese in Originalgröße auf dem Wohnzimmertisch in 3D anzeigen lassen. Auch interaktive Erlebnisse sind angedacht. Magic Leap hat im Juni eine Partnerschaft mit LucasFilm angekündigt und ein kurzes Star-Wars-AR-Erlebnis gezeigt.

Nächstes Jahr soll Magic Leap One von Entwicklern gekauft werden können. Wann das Gerät serienreif sein soll, ist noch nicht bekannt.