A Mercedes G class 4X4 squared is shown on display at the SVGT car enthusiast gathering in San Diego, California

© REUTERS / MIKE BLAKE

Produkte
11/08/2019

Mercedes bestätigt Entwicklung von elektrischer G-Klasse

Der kantige Geländewagen soll künftig auch mit Elektromotor angeboten werden. Kreisel hat es vorgemacht.

Der Mercedes G hat mit seinem minimalistischen Look und seinen Qualitäten im harten Gelände schon mehrere Jahrzehnte am Automarkt überdauert. Damit das so bleibt, wird er künftig wohl auch mit Elektroantrieb angeboten, wie Daimler-CEO Ola Källenius nun offiziell bestätigte. Zumindest heißt es das in einem Tweet von Blogger und Daimler-Sprecher Sascha Pallenberg.

Verwandlung

"Es wird eine Null-Emissionen-Version der Mercedes-Benz G-Klasse geben. In der Vergangenheit gab es Diskussionen, ob wir das Modell einstellen sollen, aber so wie ich das sehe, würde ich sagen: Das letzte Modell, das Mercedes baut, wird eine G-Klasse sein." Durch die Elektrifizierung würde Daimler einen seiner größten Spritschlucker (rund 10 Liter Diesel pro 100 km) im Betrieb emissionsfrei machen.

Kreisel

Wie ein elektrischer Mercedes G aussehen könnte (wie bisher, nur leiser), das hat das oberösterreichische Unternehmen Kreisel Electric bereits vor ein paar Jahren gezeigt. 2017 wurde der in Eigenregie zu einem Elektroauto umgebaute Mercedes G Arnold Schwarzenegger überreicht. Schwarzenegger drängte daraufhin laut Electrek den damaligen Daimler-CEO Dieter Zetsche dazu, eine elektrische Serienversion des G anzubieten.

EQG?

Nun wird der Wunsch offenbar bald Realität. Daimler vermarktet seine Mercedes-Elektroautos unter der Marke EQ. Mit dem EQC ist bereits ein großes SUV mit Elektroantrieb auf den Markt gekommen. Der kompakte EQA soll folgen. Erst vor wenigen Wochen vorgestellt wurde der Minibus EQV. Ab wann genau es einen "EQG" geben, steht noch nicht fest.