© Daimler

Produkte
08/20/2019

Daimler präsentiert Elektro-Minibus Mercedes-Benz EQV

Der achtsitzige EQV soll mit 405 Kilometer Reichweite und besonders flexiblem Innenraum punkten.

Nach dem Mercedes-Benz EQC stellt der deutsche Autohersteller Daimler nun das nächste Fahrzeug seiner E-Auto-Linie EQ vor. Der Mercedes-Benz EQV wurde im März bereits am Genfer Autosalon als Studie gezeigt, nun wurde das fertige Serienmodell präsentiert. Beim EQV handelt es sich um eine Großraumlimousine bzw. einen Minibus mit acht Sitzplätzen, der ungefähr dem Mercedes-Benz Vito ähnelt. Das Elektroauto mit Akku um Unterboden soll eine Reichweite von 405 Kilometer aufweisen und sowohl für private als auch gewerbliche Zwecke geeignet sein.

Verbrauch und Kapazität

Aufgeladen wird der EQV mittels Combo-Stecker. Beim Schnellladen soll der Akku von 10 auf 80 Prozent in unter einer Stunde geladen werden. Welche Kapazität der Akku genau hat, gibt der Hersteller noch nicht preis, allerdings gibt es die verpflichtende Verbrauchsangabe. 27 kWh verbraucht der EQV auf 100 Kilometer. Man kann also davon ausgehen, dass der Akku zumindest 80 kWh fasst.

Von Familie bis Lounge

Produziert wird der EQV wie der Vito im Mercedes-Werk im nordspanischen Vitoria. Laut Marcus Breitschwerdt, dem Leiter von Mercedes-Benz Vans, biete der EQV "souveräne Fahrleistungen, dynamische Elektro-Ästhetik, intuitive Bedienung und ein großzügiges Raumangebot". Das Elektroauto sei sowohl als "Familienbegleiter oder Shuttle-Fahrzeug mit Lounge-Charakter" geeignet. Zu Preisen und Verfügbarkeit gibt es noch keine Angaben.