Produkte
23.05.2017

Microsoft stellt neues Surface Pro vor

Der Laptop-Tablet-Hybride Surface Pro von Microsoft bekommt ein Upgrade auf den neuen Intel-Prozessor Kaby Lake und die Akku-Laufzeit soll 13,5 Stunden betragen.

Microsoft selbst nennt kündigt das neue Surface Laptop mit dem Slogan „Performance in meinem Stil“ an. Am Dienstag wurde das neue Modell des Surface Pro offiziell gelauncht, im Handel erhältlich ist es ab 15. Juni. Auf den ersten Bllick sieht das Laptop-Tablet-Hybrid nicht viel anders aus als sein Vorgänger, schreibt „The Verge". „Aber es ist ein bedeutsamer Wandel“, erklärt Microsofts Surface-Chef Pansos Panay der Publikation. „Es sind etwa 800 neue Teile im neuen Pro.“

Kaby Lake Upgrade

Das Surface Pro bekommt etwa ein Update auf den neuen Intel-Prozessor Kaby Lake mit einem lüfterlosen Design bei den Core m3 und Core mi5-Modellen. Mit der Änderung traut sich Microsoft jetzt eine Akku-Laufzeit von 13,5 Stunden versprechen. Das ist laut the „The Verge“ eine „Riesen-Verbesserung“ gegenüber dem Surface Pro 4. Microsoft selbst spricht von 50 Prozent mehr Akkulaufzeit.

So sieht das neue Surface Pro aus

1/10

Das neue Surface Pro kommt am 15. Juni.

So sieht das neue Surface Pro aus.

So sieht das neue Surface Pro aus.

So sieht das neue Surface Pro aus.

Das neue Surface Pro kommt am 15. Juni.

So sieht das neue Surface Pro aus.

So sieht das neue Surface Pro aus.

So sieht das neue Surface Pro aus.

Das neue Surface Pro kommt am 15. Juni.

Das neue Surface Pro kommt am 15. Juni.

Verbesserte Akku-Laufzeit

Aber laut Panay handelt es sich bei dem Upgrade nicht nur um einen Wechsel bei den Prozessoren. „Wir haben Kaby Lake genommen. Aber es gibt auch eine integrierte SSD auf der Hauptplatine.“ Damit kriegt das Tablet-Laptop-Hybrid nicht nur eine verbesserte Akku-Laufzeit, sondern wird auch wesentlich leichter als das Vorgänger-Modell. Tatsächlich leichter wird allerdings nur die Core i5-Version, die Core m3 und Core i7-Modell bleiben laut „The Verge“ gleich schwer.

Microsoft verspricht auch, dass der Ruhezustand beim neuen Modell besser funktioniere, was weiter zur Verbesserung der Akku-Laufzeit beitragen werde. Da gab es beim Surface Pro 4 nämlich einige Probleme.

Ab 15. Juni

Das neue Modell soll ab 15. Juni in 26 Ländern der Welt verfügbar gemacht werden. Österreich und Deutschland befinden sich auch darunter. Das Surface Pro selbst soll in den USA 799 Dollar kosten, ein Type Cover (ab 129 US-Dollar) und ein Surface Pen (99 Dollar) müssen extra erworben werden. Im deutschen Microsoft ist die 128 GB-Version mit Intel Core i5 und 4 GB RAM ab 1149 Euro gelistet. Das Produkt kommt mit Tastatur mit luxuriösem Alcantara-Bezug inklusive 1 Jahr Office 365 Personal und ist bereits vorbestellbar. Ausgeliefert werden soll es ab 15. Juni.

Damit rüstet sich Microsoft für den Wettkampf mit Apple rund um den Notebook-Markt. Apple will bei seiner Entwicklerkonferenz WWDC Anfang Juni ebenfalls neue Versionen seiner MacBooks mit Kaby Lake vorstellen.