Produkte
02.04.2014

Microsoft stellt umfangreiches Update für Windows 8.1 vor

Microsoft rudert mit seiner Touch-Strategie zurück und passt Windows für eine bessere Bedienung mit Maus und Tastatur an.

Für Windows 8.1 liefert Microsoft ein großes Update aus, das das System um einige neue Funktionen ergänzt. Eine Vorabversion des Updates sickerte bereits im Vorfeld durch, weswegen auch einige Funktionen bereits im Vorfeld bekannt geworden sind. Am heutigen Mittwoch hat Microsoft nun offiziell den Vorhang um das neue Update gelüftet.

Die Start-Leiste, die bislang bei den neuen Windows-Apps immer ausgeblendet wurde, soll wieder einen höheren Stellenwert bekommen. Metro-Apps scheinen nun in der Start-Leiste auf, wie gewöhnliche Desktop-Programme, außerdem verfügen sie nun auch über eine Titelleiste.

Rechte Maustaste

Nutzer können nun außerdem wieder mehr mit der rechten Maustaste machen. Microsoft hat mit dem Update eine Reihe von zusätzlichen Menüs integriert, damit man gewisse Funktionen in der neuen Kachel-Oberfläche einfacher erreichen kann. So gibt es auf der Startseite der Kachel-Oberfläche nun Verknüpfungen zu den Einstellungen sowie die Möglichkeit, den PC herunterzufahren und neu zu starten.

Mit dem Update startet Windows nun außerdem wieder standardmäßig in die gewohnte Desktop-Oberfläche anstatt in das neuartige Kachel-Menü. Für Unternehmen und professionelle Anwender dürfte das Update noch diese Woche verfügbar sein, für die breite Masse soll ab 8. April automatisch ausgeliefert werden.

Ungeliebtes Touch

Windows 8 hätte Microsofts großer Durchbruch bei Touchscreen-PCs werden sollen, musste aber von Beginn an viel Kritik einstecken. Grund war, dass die neuartige Oberfläche viele Nutzer verwirrte und auf konventionellen PCs mit Maus und Tastatur umständlich zu bedienen ist. Das Zusammenspiel zwischen der altbekannten Desktop-Oberfläche und dem Touch-Modus sorgt auch mehr als ein Jahr nach der Markteinführung noch immer für Kritik.

Kostenloses Windows

Microsoft hat darüber hinaus bekannt gegeben, dass Windows für Smartphones und Tablets mit einer Displaydiagonale von weniger als neun Zoll gratis angeboten werden werden soll. Hardware-Hersteller müssen bei den kompakten Geräten also keine Lizenzgebühren an Microsoft bezahlen, wodurch es zu einer attraktiven Alternative zu Android werden soll.

Außerdem hat der Konzern Pläne bekannt gegeben, wonach Software-Entwickler universelle Applikationen schreiben könne, die unter Windows und Windows Phone gleichermaßen funktionieren.

Office

Neuigkeiten gibt es auch bei der Büro-Software Office. Nachdem zuletzt eine Variante für Apples iPad erschienen ist, dürfte eine touch-optimierte Version für Windows PCs demnächst nachfolgen. Microsoft hat im Rahmen der Keynote erste Eindrücke der neuen Oberfläche gezeigt. Wann genau das neue Office veröffentlicht werden soll, ist allerdings noch unklar.