Produkte
27.04.2017

Microsoft warnt Kunden vor dem eigenen Update

Das Creators Update sorgt offenbar bei einigen nicht so technik-affinen Menschen für Probleme. Microsoft warnt deswegen davor in einem Blogposting.

Beim Creators Update für Windows 10 gibt es offenbar Probleme - solche, die dazu führen, dass Microsoft selbst vor dem Update warnt, das seit zwei Wochen automatisch ausgerollt wird.

Das Creators Update ist eines der zwei größeren Updates, die Microsoft künftig im Jahr plant. Microsoft will in Zukunft nämlich nur noch zwei große Updates pro Jahr veröffentlichen, eines im März und eines im September. Damit wird der Entwicklungszyklus dem von Microsofts Office 365 ProPlus angepasst, was den Support erleichtern und mögliche Kompatibilitätsprobleme minimieren soll.

"Bekannte Probleme"

Das letzte Update werden jetzt aber erst „ganz langsam“ ausgerollt, weil es „bekannte Probleme“ gäbe, die für nicht-Fortgeschrittene Anwender zur Herausforderung werden könnten, heißt es im Blogeintrag von Microsoft. Genauer ins Detail geht Microsoft dabei nicht. Laut „Gizmodo“ gibt es etwa bei PCs, die einen bestimmten Typ von Broadcom Radio verwenden, Konnektivitätsprobleme mit Bluetooth-Geräten. Zudem soll es Stabilitätsprobleme geben.

Das Creators Update soll den Anwendern am Ende „höchste Sicherheit“ sowie neue Funktionen etwa für 3D-Gestaltung bieten. Außerdem öffnet Microsoft das System für die sogenannte Mixed Reality, bei der die reale Umgebung und virtuelle Objekte verbunden werden können.