© Mozilla

HTML5
02/22/2012

Mozilla plant App Store für alle Geräte

Die Mozilla Foundation hat eine eigene App Plattform, den sogenannten Mozilla Marketplace angekündigt. Ziel der Plattform ist es, Apps auf HTML5-Basis anzubieten, die unabhängig von den jeweiligen mobilen Betriebssystemen wie Apple iOS, Google Android oder Windows Phone sowie anderen Desktop-Umgebungen funktionieren.

von Martin Stepanek

Der offizielle Startschuss der neuen App-Umgebung wird am Mobile World Congress in Barcelona kommende Woche stattfinden. Ab dann können sich Entwickler genauer über die Vorgaben informieren und ihre Apps einreichen. Laut Mozilla zielt die Initiative ähnlich wie bei der Entwicklung des Firefox-Browsers auf die Bewahrung des offenen Internets ab. Anstatt nach dem Erwerb einer App in einem Ökosystem gefangen zu sein, soll diese plattformübergreifend auf verschiedenen Geräten genutzt werden können.

"Erster unabhängiger Markt für Apps"
Laut Mozilla will man mit dem Marketplace den "ersten betriebssystem- und geräteunabhängigen Markt für Apps schaffen", der ausschließlich auf offenen Web-Technologien wie HTML5, JavaScript und CSS basiert. Neue, von Mozilla vorgeschlagene Programmierschnittstellen (APIs) sollen die Arbeit ebenso erleichtern wie ein neues Identifikations-System, das Usern die vollständige Kontrolle über erworbenen Content und Apps gibt. Einmal erworbene Apps sollen sich auf den meisten HTML5-fähigen Geräten nutzen lassen.

HTML5 statt Flash
Während Flash – eine mögliche Alternative für webbasierte Apps – auf mobilen Geräten weiterhin kaum Verbreitung findet, unterstützen praktisch alle großen Smartphone-Player HTML5 nativ in ihren mobilen Browsern, allen voran Apple. Der Vorstoß Mozillas ist insofern interessant, da man mit HTML5-basierten Web-Apps die Marktplätze von Apple, Google und Microsoft komplett umgehen könnte. Voraussetzung ist, dass die mobilen Browser die festgelegten HTML5-Spezifikationen unterstützen. Auf die Mozilla-Präsentation am Mobile World Congress darf man jedenfalls gespannt sein.