© A1

Mobilfunk
01/16/2013

Nach Yesss!-Übernahme: A1 erhöht Bob-Tarif

Am Dienstag hat A1 den "smartbob XL" Tarif von 9,90 Euro auf 19,90 erhöht. Konsumentenschützer sehen darin bereits eine erste Auswirkung der vor kurzem genehmigten Yesss!-Übernahme durch den Marktführer.

von Thomas Prenner

A1 hat die Preise seiner Diskont-Schiene Bob am Dienstag deutlich erhöht. Für den Tarif "smartbob XL" (1.500 Minuten Sprachtelefonie, 1.500 SMS und 1.500 MB Datentransfer) sind ab sofort monatlich 19,90 Euro anstatt zuvor 9,90 fällig. Laut A1 war dieser Schritt schon seit längerem geplant: „Wir haben einfach unser Portfolio adaptiert", so A1-Sprecherin Livia Dandrea-Böhm. So habe A1 bereits im Vorfeld angegeben, dass der Aktionspreis zeitlich begrenzt ist, zuletzt wurde die Aktionsfrist noch von Ende Dezember 2012 bis 15. Jänner verlängert.

Arbeiterkammer: "Überrascht und irritiert"
Helmut Gahleitner von der Arbeiterkammer (AK) sieht in dem Schritt bereits eine erste Auswirkung der Übernahme des Billiganbieters Yesss! durch A1, die im Rahmen des Drei-Orange-Deals beschlossen wurde. "Als Beobachter muss man einen gewissen Zusammenhang vermuten", so Gahleitner. Verwundert zeigt er sich, dass so schnell reagiert wurde: "Ich bin überrascht und auch ein wenig irritiert dass so schnell nach dem grünen Licht für die Yesss!-Übernahme mit dieser Tariferhöhung reagiert wurde".

Die Arbeiterkammer sieht sich durch die neuesten Entwicklungen auch in ihren Befürchtungen bestätigt: "Wir haben immer wieder kommuniziert, dass derartige Entwicklungen kommen werden. Aber  was soll man auch anderes erwarten, wenn man so eine Übernahme wettbewerbsrechtlich durchwinkt."

Bei A1 will man von einem Zusammenhang mit der Yesss!-Überhame nichts wissen: „Wir haben mit Bob weiterhin ein attraktives Angebot, mit Yesss! Hat das nichts zu tun", so Dandrea-Böhm. Das Unternehmen erklärte am Montag noch, dass mit Bob und Yesss! eine "Multi-Marken-Strategie" gefahren werde. Die beiden Diskont-Schienen würden sich demnach nicht in die Quere kommen, da es komplett unterschiedliche Angebote sind. Gahleitner sieht das etwas anders:  "Auch wenn man sagt, das eine sind Verträge und das andere sind Wertkarten, der Kunde nimmt beide Anbieter als ähnliche Diskontmarken wahr".

Alte Verträge bleiben bestehen
Kunden, die ihren Vertrag nach dem alten Tarifmodell bei Bob abgeschlossen haben, müssen sich keine Sorgen machen, die Konditionen für bestehende Kunde werden sich laut A1 nicht ändern. Für Kunden, die jetzt einen Vertrag abschließen, bietet die Arbeiterkammer auch einen Tarifrechner an, mit dem aktuelle Mobilfunkangebote verglichen werden können.

Mehr zum Thema

  • Yesss!-Kunden wandern im Sommer ins A1-Netz
  • T-Mobile beliebtester Netzbetreiber Österreichs
  • EU segnet Orange-Übernahme durch Drei ab
  • Wettbewerbshüter: Bedenken gegen Yesss-Verkauf