Produkte 29.05.2018

Nächste iPhones sollen OLED-Displays erhalten

© Bild: AP / Marcio Jose Sanchez

Zwei der drei 2018 erwarteten iPhones sollen mit OLEDs ausgestattet werden. Außerdem gibt es ein neues Gerücht zu den Kameras der Smartphones.

Apple setzt verstärkt auf die Integration von OLED-Technologie in seine neuen Smartphones. Dies geht aus südkoreanischen Medienberichten hervor, wie MacRumors berichtet. Zwei der drei iPhone-Modelle, die im September 2018 enthüllt werden sollen, werden angeblich mit OLEDs ausgestattet sein. Einzig das günstigste der drei neuen Modelle, ein iPhone mit 6,1-Zoll-Display, soll weiterhin mit LCD-Touchscreen auskommen.

Nachdem der Bericht der "Electronic Times" aus Südkorea veröffentlicht worden war, brach der Aktienkurs des Apple-Zulieferers Japan Display um bis zu 20 Prozent ein. Japan Display produziert derzeit die LCDs für Apples iPhones. Bei OLED-Technologie ist Japan Display jedoch im Hintertreffen. Marktführer bei OLED ist Samsung. Apple unterstützt jedoch LG beim Aufbau seiner OLED-Sparte. Die Displays für die Nachfolger des iPhone X (das bereits ein OLED besitzt) sollen von LG kommen.

Abgesehen von den Gerüchten rund um die Displays der nächsten iPhone-Generation gibt es Berichte, wonach das Topmodell der nächsten iPhone-Palette mit einer Dreifach-Hauptkamera ausgestattet sein soll. Die dreifache Kamera-Anordnung auf der Smartphone-Rückseite soll verbesserte 3D-Aufnahmen ermöglichen, sowie ein dreifaches optisches Zoom. Diese Angaben stammen von einem Marktanalysten, der in einem taiwanesischen Medium zitiert wurde, berichtet iDownloadBlog.

( futurezone ) Erstellt am 29.05.2018