© AP/John Minchillo

Produkte
07/04/2015

Neue Hinweise für Google-Glass-Nachfolger gesichtet

Nach dem überraschenden vorzeitigen Ende der Google-Brille Glass könnte das Projekt bald wiederbelebt werden. Ein Antrag bei der US-Kommunikationsbehörde deutet darauf hin.

Das abrupte Ende des Beta-Programms von Googles Computerbrille Google Glass hatte bei Beta-Testern, aber auch in der Branche für Verwunderung gesorgt. Google dementierte zwar stets, dass damit das Aus der Entwicklung besiegelt sei, da der Konzern aber auch in der Vergangenheit viele Projekte und Services praktisch über Nacht abdrehte, war diesbezüglich Skepsis angesagt. Ein Antrag bei der US-Kommunikationsbehörde FCC gibt nun aber neue Hoffnung.

Google Glass 1?

So hat Google einen Antrag für ein neues Gerät eingereicht, der auf einen Nachfolger der Google Glass hindeuten könnte. Auf den ersten Blick deutet wenig auf eine neue smarte Brille hin. Wenn man 1+1 zusammenzählt, wird man allerdings schnell fündig. So trägt das vermeintlich neue Gerät die Bezeichnung GG1, was auf Google Glass hinweisen könnte. Den größten Hinweis liefert das von der Behörde ausgestellte Zertifikat, das softwareseitig als rechteckiger Label auf dem Display dargestellt werden kann.

Das würde wiederum zum bisherigen Display der Google Glass passen, bei der ein rechteckiger kleiner durchsichtiger Bildschirm das Herzstück war. Auch wird im Antrag beschrieben, dass man rechts und links im Navigationsmenü scrollen muss, um den Label angezeigt zu bekommen. Auch beim Google-Glass-Prototypen wurde damals so gescrollt.

WLAN und Bluetooth

Darüber hinaus unterstützt das mysteriöse Gerät WLAN mit 2,4 und 5 GHz sowie Bluetooth LE (Low Energy). Weiters gibt es einen USB-Anschluss zum Laden des "fest verbauten, wiederaufladbaren Akkus" und zur Datenübertragung mit einem Computer. Bereits im April hatte ein noch weniger konkreter Antrag Spekulationen aufflammen lassen, dass Google mit einem Nachfolger der Brille auf den Markt kommen wird.