Produkte
28.06.2018

Neue SD-Karten können bis zu 128 Terabyte Speicher haben

© Bild: SD Association / Business Wire

Die SD Association hat einen neuen Standard angekündigt, der größere Kapazitäten und höhere Übertragungsraten verspricht.

Der neue Speicherkarten-Standard SD Express setzt nun auf die PCI-Express-3.0-Schnittstelle mit NVMe-Protokoll. Das erlaubt theoretische Übertragungsraten von bis zu 985 MB pro Sekunde. Außerdem wurde die größtmögliche Kapazität von zwei Terabyte auf 128 Terabyte erhöht. Bis die Kartenhersteller auf derartige Kapazitäten kommen, dürften aber noch einige Jahre vergehen.

Besonders interessant könnten derartige Speicherkarten für die Produzenten von hochauflösendem Videomaterial sein. Gerade bei Aufnahmen im neuen 4K-Standard fallen massive Datenmengen an, die oft nicht einfach zu verarbeiten sind.

Aktuell gibt es vereinzelt einige Karten mit einer Kapazität von einem Terabyte. Karten mit 512GB finden sich ab rund 220 Euro aktuell am Markt.

Präsentiert wurde der Standard im Rahmen des Mobile World Congress in Shanghai. Mehr Details zu dem neuen Standard gibt es im entsprechenden Whitepaper.