© Deleted - 1367925

Abwärtskompatibilität

Neue Xbox zu Vorgänger-Spielen nicht kompatibel

Die nächste Generation der Spielekonsole Xbox wird laut einem Medienbericht wegen eines Systemwechsels keine heutigen Spiele-Disks wiedergeben. Microsoft wolle beim Prozessor der neuen Xbox von der bisherigen PowerPC-Architektur zum klassischen x86-Standard der PC-Welt wechseln, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf informierte Personen.

Nachrüst-Option bei Sony
Lieferant der neuen Chipsysteme sei AMD, der Rivale des Halbleiter-Branchenführers Intel, hieß es weiter. AMD rüstet auch die nächste Playstation 4 aus, die ebenso wie die neue Xbox zum Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr erwartet wird. Der Wechsel bei der Playstation bedeutet ebenfalls, dass bisherige Spiele-Disks nicht mit der neuen Generation der Konsole kompatibel sein werden. Der japanische Konzern will diese Spiele aber über das Internet spielbar machen.

Offizielle Enthüllung auf der E3
Die neue Xbox solle solle im Mai oder Juni präsentiert werden, schrieb Bloomberg. Das Blog „The Verge" und die „New York Times" berichteten von einer Vorstellung im Mai, zuletzt wurde der 21.Mai als offizielles Datum in zahlreichen Branchenblogs kolportiert. Der Event sei laut diesen Berichten bereits für April geplant gewesen, wurde jedoch kurzerhand verschoben.

Dort soll es,

, wohl noch nichts zu sehen geben, sondern lediglich die finalen Hardware-Daten bestätigt werden, die seit einigen Monaten im Internet kursieren. Die offizielle Enthüllung der neuen Konsole soll auf der Branchenmesse E3, die im Juni in Los Angeles stattfindet, nachgereicht werden.

Abo-Modell für günstigere Konsole
Laut dem Blogger Paul Thurrot soll der Preis für die neue Konsole bei rund 500 US-Dollar für den normalen Ladenverkauf sowie 300 US-Dollar im Rahmen eines Abo-Modells liegen, bei dem der Käufer wohl ein längerfristiges Abo für Microsofts Spielenetzwerk Xbox Live abschließen muss.

Das dürfte jedoch ohnehin obligatorisch sein, denn offenbar wird die neue Xbox eine konstante Internet-Verbindung zum Spielen benötigen. Diese als

sorgte insbesondere nach einem Tweet eines Microsoft Studios-Managers für Aufregung, da dieser die Spieler dazu aufforderte, sich damit abzufinden. Die Konsole selbst soll voraussichtlich im November erhältlich sein.

Mehr zum Thema

  • Aufregung um "Always-On"-Gerüchte bei Xbox 720
  • Microsoft gewinnt Google-Patentstreit um Xbox
  • Nvidia hat sich gegen Sonys PS4 entschieden
  • Sony zeigt Teile des Spiele-PCs PlayStation 4

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare