Produkte
14.03.2017

Nio Eve: Selbstfahrendes E-Auto für Familien präsentiert

Der chinesische Tesla-Konkurrent präsentierte auf der SXSW in Austin ein Konzept für ein selbstfahrendes Elektroauto, das bereits 2020 auf den Markt kommen könnte.

Nio, bislang vorwiegend für seinen elektrischen Supersportwagen EP9 bekannt, hat mit dem „Eve“ sein erstes Konzept für ein selbstfahrendes Auto vorgestellt. Der Nio Eve wandelt die komplette Fahrzeugkabine in einen großen Aufenthaltsraum für Familien und Geschäftsleute um. Die Sitze sind individuell anpassbar und lassen sich auch in eine Liegefläche verwandeln. Das Fahrzeug setzt auf große Fenster, die auf Knopfdruck verdunkelt und als großer Bildschirm verwendet werden können.

In einem Video wird unter anderem gezeigt, wie ein Kind per Videochat auf dem Seitenfenster mit seiner Mutter spricht. Zudem setzt man im Fahrerbereich auf Augmented Reality: Sehenswürdigkeiten in der Nähe werden auf dem Fenster markiert und können für nähere Informationen berührt werden. Der Innenraum ist stark wandelbar, auf Wunsch können auch Tische zum Arbeiten oder Essen ausgeklappt werden. Bedient wird all das über Touch sowie eine intelligente Assistentin namens NOMI, die mit den Fahrgästen spricht.

Sticheleien vom chinesischen Konkurrenten

Vorerst handelt es sich beim Eve nur um ein Konzept. Der Konzern hofft jedoch, dass man bis 2020 ein serienreifes Fahrzeug mit diesen Technologien auf den Markt bringen kann. Konkurrent Faraday Future wies allerdings bereits per Twitter darauf hin, dass das Design stark dem auf der CES präsentierten FF91 ähnelt.

Nio Eve in Bildern

1/5

Nio Eve

Nio Eve

Nio Eve

Nio Eve

Nio Eve

Nio legte bislang vor allem den Fokus auf Leistung. Der EP9 stellte kürzlich auf der US-Strecke „Circuit of the Americas“ den Rekord für die schnellste Runde mit einem Serienfahrzeug auf. Das Elektro-Superauto kann auf eine Leistung von mehr als 1340 PS zurückgreifen, wodurch es binnen 2,7 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 312 km/h.