Produkte
25.02.2018

Nokia bringt „Bananen-Handy“ 8110 zurück

Neben dem Feature Phone wurde unter anderem das Android-One-Gerät Nokia 1 vorgestellt, das um 85 Dollar verkauft werden soll.

Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen HMD Global, das mittlerweile über die Rechte an der Marke Nokia verfügt, im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) das Feature-Phone Nokia 3310 vorgestellt und damit einigen Smartphones der Konkurrenz die Show gestohlen. Am diesjährigen MWC gab es die nächste Wiedergeburt. So gab der Konzern bekannt, das Nokia 8110 in einer 4G-Version wiederzubeleben. Die Originalversion des Handys erreichte unter anderem dadurch Bekanntheit, dass es im Film "Matrix" prominent vorgekommen ist. Durch die charakteristische Biegung wurde es auch als "Banana-Phone" bekannt. Passend dazu wird die neue Variante auch in Gelb verkauft. 

Das „Slider“Handy ist ein klassisches Feature Phone, das allerdings mit einigen Apps ausgestattet ist, um Features wie Facebook oder Twitter nutzen zu können. Wie schon beim 3310 ist auch wieder besonderer Fokus auf die Akkulaufzeit gelegt worden. Bis zu 17 Tage soll das Handy laut Nokia durchhalten können. Kosten wird das 8110 4G 79 Euro, erhältlich ist es ab Mai. 

Nokia 1: Smartphone um 85 Dollar

Auch in Sachen Smartphones hat Nokia am MWC Neuigkeiten zu bieten. Das Nokia 1 ist ein Handy mit Googles abgespeckter Android-Variante Android Go. Zielgruppe des Handys sollen laut HMD Anwender sein, die aktuell noch ein Feature Phone nutzen, allerdings auf ein Smartphone upgraden wollen.

Trotz des niedrig angesetzten Preises von 85 US-Dollar, soll es über alle gewohnten Smartphone-Funktionen verfügen. Ein Feature aus der Vergangenheit hat Nokia auch mit dem 1 wiederbelebt: So können bei dem Smartphone die Cover auf verschiedenfarbige Alternativen getauscht werden. 

Nokia 7 Plus: Die neue Mittelklasse

Neben dem Nokia 1 wurde auch, wie bereits im Vorfeld erwartet, das Nokia 7 Plus gezeigt. Das Handy um 399 Euro ist mit einer Zeiss-Optik und einer Kamera mit einer maximalen Auflösung von 13 Megapixel ausgestattet. Auch die Frontkamera löst mit zwölf Megapixel relativ hoch auf und soll eine entsprechend hohe Bildqualität bieten. Die Kamera soll außerdem mit einer Reihe von zusätzlichen Software-Funktionen wie zahlreichen manuellen Einstellungsmöglichkeiten punkten.  

Herzstück des Handys ist ein Qualcomm Snapdragon 660, der von vier GB Ram unterstützt wird. 

Luxus-Segment: Nokia 8 Sirocco 

HMD hatte auch im hochpreisigen Segment etwas Neues zu bieten. Das Nokia 8 Sirocco soll vor allem mit seinem Design und High-End-Hardware überzeugen. Das lässt sich HMD auch gut bezahlen: Der Verkaufspreis des Sirocco beträgt 749 Euro. Dafür bekommen Nutzer einen Snapdragon 845 mit sechs Gigabyte Ram, 128GB internen Speicher und ein 5,5-Zoll-OLED-Display mit 2K-Auflösung. Als Software kommt wie von Nokia gewohnt das "pure" Android One zum Einsatz.

Neues Nokia 6

Neben den Neuvorstellungen wurde auch das bereits bekannte Nokia 6 in einer neuen Version gezeigt. Aktualisiert wurde dabei unter anderem der Chip und das Gehäuse. Außerdem ist nun drahtloses Laden mit an Bord.