© Nokia

USA
04/14/2012

Nokia: Software-Bug bei Lumia 900 behoben

Der Software-Bug beim neuen Nokia-Flagschiff Lumia 900 durfte laut Angaben des Unternehmens nun behoben sein. Das Gerät, das derzeit in den USA exklusiv beim Netzbetreiber AT&T erhältlich ist, hat ohne erkennbaren Grund Datenverbindungen beendet. Nun gibt es ein Update.

Das Lumia 900, aktuelles Flaggschiff von Nokias Smartphone-Serie, hat zum Verkaufsstart in den USA einen schwerwiegenden Softwarefehler aufgewiesen. Es wurden ohne erkennbaren Grund Datenverbindungen unterbrochen. Grund dafür sei ein Software-Fehler im Speichermanagement, so der Konzern.

Eine Lösung wurde für den 16. April angekündigt. Nun hat Nokia bereits am Samstag bekannt gegeben, dass es das Update, welches den Softwarefehler behebe, für alle AT&T-Kunden zur Verfügung stehe.

Guter Verkaufsstart
Der offizielle Verkaufsstart des Lumia 900 in den USA war erstaunlich gut verlaufen und gibt Nokia Hoffnung, wieder Boden auf dem hart umkämpften Smartphonemarkt gut zu machen. Der offizielle Verkaufsstart für das LTE-Modell in Europa soll im Mai erfolgen.

 

Mehr zum Thema

  • Nokia kündigt Verlust an - Aktie bricht ein
  • Nokia-Flaggschiff hat schweren Softwarefehler
  • Nokia entlässt 1000 Mitarbeiter in Finnland
  • Nokia arbeitet an berührungslosem Interface
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.