Produkte
21.08.2018

ÖAMTC startet Elektro-Scooter-Sharing in Wien

Per App kann man ab sofort elektrisch betriebene Roller vom ÖAMTC ausleihen.

Der ÖAMTC startet ab heute, Dienstag, ein Elektro-Scooter-Sharing in Wien. Die zu Beginn 150 Fahrzeuge können mittels kostenloser Smartphone-App "ÖAMTC easy way" für Android und iOS ausgeliehen werden, hieß es bei einer Pressekonferenz am Dienstag. Abholen und abstellen darf die E-Scooter jeder, der in Besitz eines Moped- oder B-Führerscheins ist. Eine ÖAMTC-Mitgliedschaft ist nicht notwendig.

"Mit unserem E-Scooter-Sharing werden wir erstmals zum Mobilitätsanbieter", sagte ÖAMTC-Direktor Oliver Schmerold. "Wir starten mit akkubetriebenen Scootern, weil gerade im innerstädtischen Bereich ein flexibles, umweltfreundliches und günstiges Fortbewegungsmittel sinnvoll ist." Das Geschäftsgebiet erstreckt sich innerhalb des Gürtels, der Tangente und der Donau.

Eine Fahrt bis zu 30 Minuten kostet vier Euro - für jede weitere Minute werden zehn Cent verrechnet. Die Abrechnung erfolgt monatlich im Nachhinein. "Wir haben uns bewusst für einen Mindestzeitraum von 30 Minuten pro Fahrt entschieden, um Stress und mögliche Unfälle zu vermeiden", sagte ÖAMTC-Landesdirektor für Wien, Niederösterreich und Burgenland, Ernst Kloboucnik. Die Reichweite der E-Scooter hänge zwar stark von der Fahrweise ab, doch könne garantiert werden, dass die in der App angezeigten Fahrzeuge genügend Akkuladung haben, um zumindest eine halbe Stunde lang fahren zu können.