Panasonic möchte mit neuen High-Quality Lautsprechern und Verstärkern die Kultmarke Technics beleben.

© Panasonic Technics

High Resolution Audio
09/03/2014

Panasonic belebt Kultmarke Technics mit neuen Geräten

Panasonic stellte zur Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin am Mittwoch neue Lautsprecher und Verstärker vor und will damit die Kultmarke Technics beleben.

Abgesehen von Kopfhörern sind dies die ersten neuen Produkte der Technics-Linie seit 2010. „Wir haben ein hervorragendes technologisches Vermächtnis bei Technics und viele Kunden haben uns seit Jahren gebeten, dies wiederzubeleben“, sagte Panasonic-Europa-Chef Laurent Abadie am Mittwoch.

Systeme für Hi Res-Files

Bisher sei es aber nicht dazu gekommen, da die Ton-Qualität von CDs und MP3s nicht ausreichend gewesen sei, um Technics voll zu genießen. „Jetzt gibt es eine neue Generation von Tonträgern“, fügte Abadie hinzu. Dies betreffe etwa hochauflösende Audiodateien, die fast die Qualität vom analogen System hätten. Damit springt Panasonic auf den "Hi Res"-Zug auf.

Eine Konzern-Sprecherin in Tokio sagte, Panasonic peile bis zum Geschäftsjahr 2018/19 zehn Milliarden Yen (rund 73 Millionen Euro) Umsatz mit Technics an. Vor allem bei DJs gilt Technics wegen seiner berühmten Plattenspieler Technics SL 1210 und 1200 als Kultmarke. Die neuen Technics-Geräte sollen in Europa ab Dezember erhältlich sein.

Die Entscheidung von Panasonic kommt zu einem Zeitpunkt, da der Verkauf von CDs weiter nachlässt und Verbraucher immer mehr MP3-Dateien hören oder Musik, die sie direkt aus dem Internet abspielen statt sie herunterzuladen („Streaming“). Komprimierte Daten von digitaler Musik nehmen zwar weniger Platz im Regal ein. Dies geht aber auf Kosten der Tonqualität. Viele Musik-Fans greifen deshalb auf der Suche nach mehr Hörvergnügen wieder auf Schallplatten zurück. Hier stiegen die Umsätze nach Angaben des Branchenverbandes IFPI im vorigen Jahr um 52 Prozent.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.