© Google

Modulares Smartphone

Project Ara: Pilotprogramm verschoben

Noch heuer sollte Googles modulares Smartphone, das unter dem Namen Project Ara bekannt ist, in Puerto Rico erstmals erhältlich sein. Dort sollte getestet werden, welche Komponenten des modularen Handys von Konsumenten ausgewählt werden. Wie das Projekt-Team über Twitter bekanntgab, wurde der Markttest nun auf unbestimmte Zeit verschoben.

Details wurden nicht genannt. Das Projekt-Ara-Team versicherte allerdings, dass dies keinesfalls das Aus für das modulare Smartphone bedeute. Weitere Details wolle man nächste Woche bekanntgeben, hieß es.

Umstrukturierung

Für die Verschiebung verantwortlich dürften die Umstrukturierungsmaßnahmen bei Google sein. Anfang der Woche kündigte der Konzern an, eine neue Holding namens Alphabet schaffen zu wollen.

Mit dem Project Ara sollen Nutzer selbst entscheiden können, welche Komponenten ihr Smartphone beinhaltet. Die Module sollen auch leicht ausgetauscht werden können. Erste Prototypen wurden bereits gezeigt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare