Produkte
26.02.2017

Samsung: Android- und Windows-Tablets statt Galaxy S8

Samsung hat mit dem Galaxy Tab S3 und zwei neuen Galaxy Books gleich drei neue Tablets vorgestellt. Die flachen Geräte sollen dem Surface Konkurrenz machen.

Samsung hat mit dem Galaxy Tab S3 und dem Galaxy Book gleich zwei neue Tablets vorgestellt. Die neuen Geräte wurden im Rahmen des Unpacked-Events vor dem Mobile World Congress gezeigt. Das Galaxy Tab S3 löst das bereits zwei Jahre alte Galaxy Tab S2 ab, behält aber das Format bei. So misst der Super-AMOLED-Bildschirm weiterhin 9,7 Zoll und löst mit 2048 mal 1536 Pixel auf.

Samsung Galaxy Tab S3 in Bildern

1/15

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Samsung Galaxy Tab S3

Obwohl der Bildschirm von den Spezifikationen unverändert bleibt, unterstützt dieser nun erstmals HDR. Auch LG kündigte am Sonntag an, dass
das neue Flaggschiff-Smartphone G6
erstmals HDR (die Standards Dolby Vision und HDR 10) unterstützen wird. Für bessere Video-Wiedergabe sollen auch Quad-Stereo-Lautsprecher von AKG sorgen.

Österreichischer Beitrag - möglicherweise auch für S8

Die österreichische Marke, die bereits seit 1994 dem US-Unternehmen Harman gehört, soll Technologie zuliefern, die den Klang deutlich verbessern könnte. So passt sich die Wiedergabe an, wenn das Gerät im Quer- oder Hochformat verwendet wird. Die Partnerschaft soll künftig das „Galaxy-Geräte-Line-up“ umfassen, dementsprechend könnten derartige Lautsprecher auch im S8 zu finden sein.

Als System-on-a-Chip kommt ein Qualcomm Snapdragon 820 zum Einsatz, dessen insgesamt vier Kerne je zwei Mal 2,15 sowie 1,6 GHz getaktet sind. Der Qualcomm-Chip wird von vier Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt, zudem sind 32 Gigabyte an internem Speicher verbaut, die aber per microSD-Kartenleser um bis zu 256 Gigabyte erweitert werden können. Beim Anschluss setzt man auf USB-C, das zudem auch USB 3.1 unterstützt. Das Tablet ist lediglich sechs Millimeter dünn, sowohl mit als auch ohne LTE-Modem. Die LTE-Variante ist lediglich fünf Gramm schwerer (429 gegenüber 434 Gramm).

Der 6000 mAh-Akku des Android-Tablets soll ausreichend Leistung für bis zu zwölf Stunden Video-Wiedergabe bieten.

Neue Windows-Tablets

Neben dem Tab S3 wurden auch Windows-10-Tablets vorgestellt. Vom Galaxy Book wird es insgesamt zwei verschiedene Versionen geben. Das 10,6-Zoll-Modell setzt auf einen LC-Bildschirm, der mit 1920 mal 1080 Pixeln auflöst sowie einen Intel Core m3 der aktuellen Kaby-Lake-Generation (Dual-Core 2,6 GHz). Zudem sind vier Gigabyte Arbeitsspeicher, 64 oder 128 Gigabyte interner Speicher (eMMC) sowie ein microSD-Kartenslot verbaut.

Samsung Galaxy Book in Bildern

1/11

Samsung Galaxy Book

Samsung Galaxy Book

Samsung Galaxy Book

Samsung Galaxy Book

Samsung Galaxy Book

Samsung Galaxy Book

Samsung Galaxy Book

Samsung Galaxy Book

Samsung Galaxy Book

Samsung Galaxy Book

Samsung Galaxy Book

Das leistungsfähigere Modell verfügt über ein 12 Zoll großes Super AMOLED-Display (2160 mal 1440 Pixel) sowie einen Intel Core i5, dessen beide Kerne mit 3,1 GHz getaktet wurden. Um welches Modell es sich handelt, wurde nicht bekannt gegeben. Es könnte sich sowohl um den 7200U sowie den 7267U handeln. Bei der Speicherausstattung variiert man: Das Modell mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher verfügt über 128 Gigabyte an internem Speicher (SSD), ein Modell mit acht Gigabyte Arbeitsspeicher bietet 256 Gigabyte (SSD).

Zudem setzt man auf zwei statt nur einen USB-C-Anschluss. Beide Modelle sollen rund 10 bis 10,5 Stunden Akkulaufzeit bieten und unterstützen Schnellladen.

S-Pen und HDR für alle

Wie das Tab S3 sind auch die Galaxy Books mit HDR-Wiedergabe kompatibel. Zudem können alle Geräte auf einen überarbeiteten S Pen zurückgreifen. Dieser verfügt über eine dünnere Spitze (0,7 Millimeter) und erkennt mehr Druckstufen als zuvor. Zudem gibt es neue Funktionen, wie das „Screen Off Memo“, das bei ausgeschaltetem Bildschirm das Verfassen von kurzen Notizen ermöglicht.

Das 12-Zoll Galaxy Book und das Galaxy Tab S3 setzen zudem auf die gleichen Kamera-Module: Die Hauptkamera löst mit 13 Megapixel auf, die Frontkamera mit 5 Megapixel.

Ab 729 Euro

Das günstigste Galaxy Book (10,6 Zoll, nur WLAN, 64 Gigabyte) soll 729 Euro kosten, für LTE werden 100 Euro mehr fällig. Das Galaxy Book 12.0 (128 Gigabyte) startet ab 1229 Euro, 256 Gigabyte Speicher kosten 1429 Euro. Die LTE-Version wird 1629 Euro kosten. Der Konzern bestätigte jedoch gegenüber der futurezone, dass die Galaxy Books zum Verkaufsstart nicht in Österreich verfügbar sein werden. Hierzulande werden sie für das Ende der ersten Jahreshälfte erwartet.

Zu Preis und Verfügbarkeit des Galaxy Tab S3 gibt es vorerst keine Informationen.