© Screenshot

YOUM

Samsung Galaxy Note 4 soll dreiseitiges Display haben

Samsung verspricht bereits seit 2011 biegsame Displays, vergangenes Jahr gab es auf der CES erstmals Prototypen mit den YOUM-Displays zu sehen. ZDNet Korea zufolge könnte es aber mit dem Galaxy Note 4 dieses Jahr erstmals ein Smartphone mit dieser Technologie geben. Dieses soll über ein "dreiseitiges" Display verfügen. Die zwei zusätzlichen Seiten entstehen durch das Biegen des Displays. Ein Konzept sieht sogar vor, dass das Display bis auf die Rückseite gebogen wird, sodass ein Teil des Bildschirms auch abgelesen werden kann, wenn das Smartphone auf dem (Haupt-)Display liegt.

Für September erwartet

In den bislang gezeigten Prototypen und Konzeptzeichnungen wurden die gebogenen Seiten vor allem dafür genutzt, um Benachrichtigungen und App-Icons anzuzeigen. Ein weiteres Indiz für ein gebogenes Display liefert ein Reuters-Interview mit Yoon Han-kil, dem Leiter des Produktstrategie-Teams von Samsung. Darin spricht Yoon davon, dass Samsung eine neue Generation des Galaxy Note mit "neuartigem Formfaktor" plant. Samsung wird das Note 4 voraussichtlich, wie bereits die letzten Jahre auch, auf der IFA im September vorstellen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare