Produkte
03.04.2018

Samsung Galaxy S6 bekommt keine Updates mehr

Das drei Jahre alte Smartphone und sein Ableger S6 Edge erhalten ab sofort keine Updates mehr.

Das Samsung Galaxy S6 wird ab sofort nicht mehr mit Sicherheits-Updates versorgt. Das 2015 veröffentlichte Smartphone ist, wie auch der Ableger S6 Edge, seit wenigen Tagen nicht mehr in der offiziellen Liste auffindbar. Damit ist das kürzlich veröffentlichte Sicherheits-Update, das mit Jänner 2018 datiert war, wohl das letzte seiner Art für diese Generation. Ob das vom US-Mobilfunker T-Mobile angedeutete Update auf Android Oreo noch erfolgen wird, ist unklar. Das letzte große Update für das Smartphone war auf Android 7.0 alias Nougat.

Möglicherweise könnten noch die ein paar Monate später veröffentlichten S6 Edge+ und S6 Active in den Genuss eines Oreo-Updates kommen. Diese sind auch weiterhin in der offiziellen Update-Liste von Samsung zu finden. Derzeit erhalten noch alle Modelle ab Galaxy S7, Note 5 sowie A5 (2016) monatliche Sicherheitsupdates. Anderen Modellen, die maximal drei Jahre alt sind, wird zudem zumindest ein Sicherheitsupdate pro Quartal zugesichert.