Produkte
13.01.2014

Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 angetestet

Eine gelederte Rückseite, ein scharfes Display und Samsungs neue Touchwiz-Oberfläche machen das Galaxy Tab Pro aus.

Das Galaxy Tab Pro ist die kleinere, leichtere und günstigere Variante des Galaxy Note Pro. Wie beim Note ist die Rückseite mit Kunstleder überzogen und die Vorderseite verglast. Die Bauweise ist angenehm dünn und das Gehäuse macht einen eleganten Eindruck. Wie schon das Note Pro hat Samsung im Vergleich zu seinen anderen Android-Tablets hier ordentlich aufgeholt und ein schönes Gehäuse abgeliefert.

Die Galaxy-Tab-Pro-Serie besteht aus drei verschiedenen Displayvarianten. Das Tab Pro 8.4, 10.1 und 12.2 sind alle mit der gleichen Displayauflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln ausgestattet. Die Darstellung auf der größten Version macht im Hands-On einen sehr positiven Eindruck und sieht genauso aus, wie die des Note Pro 12.2.

Im Inneren unterscheidet sich die Hardware der verschiedenen Größen geringfügig, je nachdem, ob man die WLAN-, 3G- oder die LTE-Version kauft. Außerdem sind verschiedene Speichergrößen geplant, die jeweils per microSD-Karte erweitert werden können.

In Sachen Software kommt bei der Tab-Pro-Serie genauso wie bei der Note-Pro-Serie Android mit dem neuen Touchwiz und dem Magazine UX zum Einsatz (näheres dazu im Note-Pro-Kurztest der futurezone). Einen kleinen Unterschied gibt es beim Multi-Window-Feature: Die Tab-Pro-Reihe kann nicht vier Fenster, sondern lediglich drei gleichzeitig öffnen.

Preis und Verfügbarkeit der Tab-Pro-Serie ist noch unbekannt.