© Samsung

Produkte

Samsung stellt Galaxy Watch4 mit Google Wear OS vor

Gleichzeitig mit den neuen faltbaren Handys hat Samsung am Mittwoch auch seine neuen Smartwatches vorgestellt. Konkret bringt Samsung die Galaxy Watch 4 und die Galaxy Watch 4 Classic auf den Markt.

Es sind die ersten Geräte, die aus einer Kooperation mit Google hervorgehen, weswegen nicht mehr das hauseigene Betriebssystem Tizen, sondern Googles Wear OS zum Einsatz kommt. Darüber gelegt ist Samsungs hauseigene Benutzeroberfläche One UI Watch. Samsung verspricht hier eine nahtlose Zusammenarbeit mit den hauseigenen Smartphones.

Der wichtigste Unterschied zwischen der „Classic“ und der regulären Variante liegt in den Materialen und bei der Lünette: Während die Galaxy Watch4 Classic die physische, drehbare Lünette mitbringt, die man schon von früheren Samsung-Smartwatches kennt, ist es bei der regulären Watch4 nur eine Touchscreen-Lünette.

Samsung Watch4 (li) und Watch4 Classic (re)

Gesundheitsfunktionen

Die Uhren kommen mit gewohnten Gesundheitsfunktionen und können unter anderem Puls- und Blutsauerstoff messen. Auch Körperfett, Wasseranteil und andere Werte können analysiert werden. Die Sensoren sind im Vergleich zu den Vorgängern kleiner und kompakter, ohne die Messgenauigkeit zu beeinflussen, sagt Samsung. Die Uhr unterstützt nun auch, während dem Schlaf den Blutsauerstoff zu messen und hat einen Schnarchsensor integriert.

Hardware

Die Uhren basieren auf Samsungs neuem 5nm-Wearable-Chip Samsung Exynos W920. Er soll die benötigten Komponenten besonders kompakt halten und kommt je nach Modell wahlweise mit LTE-Unterstützung. Der Akku soll 40 Stunden durchhalten – eine vollständige Ladung dauert laut Samsung 2 Stunden.

Samsung TVs und Google Maps

Softwareseitig wurden etwa die Social-Features zum gemeinsamen Trainieren überarbeitet. Auch können die Uhren direkt mit Samsung-Smart-TVs zusammenarbeiten, dort während dem Workout etwa auch Körperwerte darzustellen.

Ein besonders praktisches Feature kommt nun endlich für alle Google-Maps-User. So kann man sich nun endlich standardmäßig Google-Maps-Navigationsanweisungen direkt auf der Uhr anzeigen lassen. Nicht abblitzen lässt Samsung allerdings den hauseigenen Sprachassistenten Bixby – er ist weiterhin auf dem Gerät vertreten.

Preis

Die Galaxy Watch4 Classic 42mm wird ab 369 Euro verkauft. Die Galaxy Watch4 mit 40 Millimeter kommt ab 269 Euro. Beide Uhren gibt es ab dem 27. August.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Thomas Prenner

ThPrenner

Beschäftigt sich mit Dingen, die man täglich nutzt. Möchte Altes mit Neuem verbinden. Mag Streaming genauso gern wie seine Schallplatten. Fotografiert am liebsten auf Film, meistens aber mit dem Smartphone.

mehr lesen Thomas Prenner

Kommentare