Produkte
26.02.2018

Samsung macht sich über iPhone-X-Notch und Face ID lustig

Bei der Präsentation des Galaxy S9 kann sich Samsung keine Seitenhiebe auf Apples iPhone X verkneifen.

Samsungs neues Smartphone-Flaggschiff Galaxy S9 soll die Qualitäten von Apples iPhone X übertreffen. Bei der Präsentation des Geräts im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona teilt der südkoreanische Konzern deshalb ein paar Seitenhiebe auf den Konkurrenten aus. Der Bildschirm des Galaxy S9 sei etwa so sehr "rahmenlos", dass man nicht erkenne, wo genau der Bildschirm eigentlich aufhört, hieß es während der Show. "Und wie immer gibt es keinen Notch." Die Einbuchtung des oberen Display-Randes beim iPhone X hat Samsung bereits zuvor zum Anlass für Spötteleien gegen Apple genommen.

Fingerabdruck-Scanner

Bei der Galaxy-S9-Präsentation wetterte Samsung außerdem gegen die Verbannung des Fingerabdrucksensors vom iPhone X. "Wie wir alle wissen, ist der Fingerprint-Scanner einer der populärsten Wege, um unsere Telefone zu entsperren. Deswegen sind wir ihn auch nicht losgeworden. Stattdessen haben wir auf euer Feedback gehört und den Fingerabdruck-Scanner direkt unterhalb der Kamera platziert", hieß es.

Wie 9to5mac berichtet, ist diese Argumentation zweifelhaft. Möglicherweise hat Samsung den Fingerabdruck-Scanner alleine deshalb auf seinem neuesten Smartphone-Modell belassen, weil es dem Hersteller nicht gelungen ist, ein ähnliches System wie Apples Face ID rechtzeitig zum Start des Galaxy S9 fertigzustellen.