© The Verge

Computex

Samsung plant Windows 8-Ultrabooks mit Touch

Während der Ultra Touch der Series 5 im Wesentlichen die aktuelle Ultrabook-Serie plus Touchscreen und Windows 8 umfasst, geht Samsung beim so bezeichneten Ultra Convertible noch einen Schritt weiter und hat das 13-Zoll-Gerät mit einem Klappmechanismus ausgestattet. Damit kann der Screen auf die Rückseite des Ultrabooks umgeklappt werden – ein Konzept, was auch schon andere Hersteller bisher allerdings eher erfolglos versuchten.

US-Medien von Convertible nicht überzeugt
Ob die Geräte in dieser Form zum Start von Windows 8 erhältlich sein werden, blieb Samsung vorerst noch schuldig. US-Medien zeigten sich vom Convertible-Konzept nur verhalten angetan, da das Ultrabook in seiner jetzigen Form auf der Tastatur aufliegt, wenn man den Convertible als quasi-Tablet verwenden will. Auch die starke Reflexion des Displays wurde etwa vom US-Portal The Verge bemängelt.

Transformer im Trend
Neben Samsung hat auch Toshiba mit einem Transformer-Protoypen auf der Computex auf sich aufmerksam gemacht. Das ebenfalls auf Windows-8-Basis laufende Gerät ist als Tablet mit Tastatur-Dock konzipiert – ähnlich der von Asus eingeführten

. Auch über die Toshiba-Modelle ist zum jetzigen Zeitpunkt so gut wie nichts bekannt – weder Preise, noch Veröffentlichungsdatum stehen fest. Mit dem nahenden Windows-8-Launch wird es aber auch diesbezüglich sicher schon bald handfestere Neuigkeiten geben.

Mehr zum Thema

  • Gelungener Hybrid: Transformer TF201 im Test
  • Asus kündigt neue Transformer-Geräte an
  • Acer enthüllt erste Windows 8-Geräte
  • „Wir werden auch bei Notebooks die Nummer 1“

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!