Produkte
01.06.2014

Samsung und Oculus arbeiten an VR-Brille

Der südkoreanische Konzern entwickelt mit Hilfe der Spezialisten von Oculus eine Virtual-Reality-Brille für seine Galaxy Smartphones.

Gerüchte kursierten sei einiger Zeit, nun will Engadget von einem Insider Details erfahren haben: Gemeinsam mit Oculus arbeitet Samsung an einer Virtual-Reality-Brille, die gemeinsam mit den Galaxy Smartphones zum Einsatz kommen soll. Oculus , das gerade von Facebook übernommen wird, sei dabei für die Software zuständig, Samsung bastle an der Hardware, berichtet Engadget. Oculus soll im Gegenzug frühzeitig Zugang zur nächsten Generation von Samsungs OLED-Displays erhalten.

Handy vor dem Gesicht

Die Samsung VR-Brille wird laut dem Bericht über keinen eigenen Bildschirm verfügen, sondern stattdessen das Smartphone-Display verwenden – wobei das Smartphone in das Headset eingespannt und quasi vor das Gesicht geschnallt wird. Die Außenwelt kann über die Kamera auf der Rückseite des Handys wahrgenommen. Die Latenzzeit sei jedoch für VR-Anwendungen noch zu hoch, heißt es.

Controller oder Bewegungssteuerung

Das Headset soll mit einem Game-Controller genutzt oder als Stand-alone-Gerät eingesetzt werden können, wobei die Navigation über Bewegungen und Sprachbefehle ermöglicht werde, so Engadget. Die Bewegungserkennung soll über Sensoren stattfinden, die sich im Headset befinden.

Samsungs VR-Brille soll laut Engadget nicht nur für Spiele zum Einsatz kommen, sondern auch als Media-Player Verwendung finden.