© Florian Christof

Produkte

Samsung verärgert seine Kunden mit aufdringlicher Werbung

Mitten ins Sommerloch der Tech-News platzt jedes Jahr die Präsentation der Samsung Galaxy Note-Reihe. So auch dieses Jahr: Vergangene Woche hat der koreanische Technologiekonzern das Note 10 und das Note 10+ vorgestellt - hier im Kurztest.

Als würden Samsung-Nutzer vom neuen Spitzenklasse-Gerät nichts mitbekommen haben, erinnert das Unternehmen seine Kunden, dass es nun ein neues Samsung-Smartphone gibt.

Über gleich drei vorinstallierte und nicht löschbare Samsung-Apps wurden Galaxy-User per Push-Notification mit Werbungs-Benachrichtigungen zwangsbeglückt: Samsung Pay, Bixby und Samsung Push Service.

Der smarte Assistent Bixby will, dass Galaxy-Nutzer nach dem Note 10 fragen. Samsung Pay verschenkt Bonus-Punkte, wenn man sich die neue Produkt-Website des Note 10 ansieht und das Samsung Push Service zeigt einfach eine Note-10-Werbung, ohne dass für Galaxy-Nutzer auf den ersten Blick ersichtlich ist, woher diese Werbeeinschaltung kommt.

Ärger über Werbung

Zahlreiche Galaxy-Nutzer, die bereits mehrere hundert Euro für ein Samsung-Gerät bezahlt haben, zeigen sich auf Social Media verärgert über diese aufdringliche Art der Werbung für ein 1000-Euro-Smartphone. Viele stören sich auch daran, dass diese Benachrichtigungen nicht deaktiviert werden können.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!