© Florian Christof

Produkte
08/13/2019

Samsung verärgert seine Kunden mit aufdringlicher Werbung

Das Unternehmen versendet an Galaxy-User Werbe-Benachrichtigungen, die sich nicht deaktivieren lassen.

Mitten ins Sommerloch der Tech-News platzt jedes Jahr die Präsentation der Samsung Galaxy Note-Reihe. So auch dieses Jahr: Vergangene Woche hat der koreanische Technologiekonzern das Note 10 und das Note 10+ vorgestellt - hier im Kurztest.

Als würden Samsung-Nutzer vom neuen Spitzenklasse-Gerät nichts mitbekommen haben, erinnert das Unternehmen seine Kunden, dass es nun ein neues Samsung-Smartphone gibt.

Über gleich drei vorinstallierte und nicht löschbare Samsung-Apps wurden Galaxy-User per Push-Notification mit Werbungs-Benachrichtigungen zwangsbeglückt: Samsung Pay, Bixby und Samsung Push Service.

Der smarte Assistent Bixby will, dass Galaxy-Nutzer nach dem Note 10 fragen. Samsung Pay verschenkt Bonus-Punkte, wenn man sich die neue Produkt-Website des Note 10 ansieht und das Samsung Push Service zeigt einfach eine Note-10-Werbung, ohne dass für Galaxy-Nutzer auf den ersten Blick ersichtlich ist, woher diese Werbeeinschaltung kommt.

Ärger über Werbung

Zahlreiche Galaxy-Nutzer, die bereits mehrere hundert Euro für ein Samsung-Gerät bezahlt haben, zeigen sich auf Social Media verärgert über diese aufdringliche Art der Werbung für ein 1000-Euro-Smartphone. Viele stören sich auch daran, dass diese Benachrichtigungen nicht deaktiviert werden können.