Produkte
08/31/2014

Schick aber leise: USB-Lautsprecher Ucube im Test

Der USB-Lautsprecher Ucube von Ultralink punktet mit schickem Design. Abstriche müssen hingegen bei der Soundqualität gemacht werden.

Der 2 x 15 Watt Lautsprecher kann mittels USB an ein beliebiges USB-fähiges Endgerät angeschlossen werden und wird somit auch gleich mit Strom versorgt. Mit einer Seitenlänge von 83 Millimetern ist der Ucube sehr klein und wiegt dabei nicht einmal ein Kilogramm.

Im Lautsprecher-Paket mit inbegriffen sind ein Paar Alu-Lautsprecherständer, worauf die Soundwürfel später montiert werden und ein ein Meter langes RCA-Audiokabel. Außerdem wird ein ein Meter langes USB-2.0-Kabel mit dem Desktoplautsprecher, dessen Abstrahlwinkel bis zu 170 Grad beträgt, mitgeliefert. Für €149 sind die kleinen Soundwürfel in den Farben Schwarz, Weiß, Silber oder Rot erhältlich.

Boxen für den Laptop

Der Ucube beziehungsweise die Ucubes, denn sie werden im Doppelpack geliefert, sind schon wenige Minuten nach dem Entfernen der Verpackung betriebsbereit. Die Montageleistung beläuft sich nämlich lediglich auf ein kurzes Anschrauben der Lautsprecherständer an die kleinen Boxen. Danach müssen die beiden „Würfel“ noch mittels Audiokabel verbunden werden. Abschließend werden die Lautsprecher nur noch mittels USB-Kabel mit einem USB-fähigen Endgerät verbunden.

Da das USB-Kabel lediglich einen Meter lange ist, gibt es für den Stellplatz der Boxen nicht sehr viel Auswahl. Will man die Lautsprecher am PC nutzen, so müssen sie direkt auf dem Schreibtisch neben dem PC aufgestellt werden - vorausgesetzt der Abstand vom USB-Port bis hin zum Schreibtisch ist nicht größer als einen Meter. Da das Audiokabel, das die beiden "Cubes" verbindet, ebenfalls nur einen Meter misst, können die Boxen auch nur in unmittelbarer Nähe zueinander platziert werden. Viel einfacher gestaltet sich die Sache hingegen, wenn die Boxen für den Laptop verwendet werden, hier ist die Länge des Kabels dann völlig ausreichend.

Elegantes Design

Sind die Lautsprecher erst einmal ausgepackt und montiert, so sticht einem schnell das elegante Design der Cubes ins Auge. Novis setzt mit dem Ucube auf schlichte Eleganz. Die glänzende oberfläche der "Würfel" wirkt sehr edel. Durch das einfach gehaltene Design sieht der Lautsprecher nochmal eleganter aus. Mit dem Ucube kann somit jeder PC oder Laptop optisch aufgemöbelt werden.

Soundqualität

Bei einem Soundtest klingt der Bass ziemlich dumpf und sowohl in hohen, als auch in tiefen Tonlagen ist der Klang nicht besonders rein. Hört man sich das Ganze als Wav-Datei an, so ist der Bass schon deutlicher zu hören und die Soundqualität wird allgemein etwas besser. Aber auch in weniger basslastigeren Genres wie Pop- oder klassischer Musik kann der Ucube, was die Klangqualität betrifft, nicht punkten. Ein Filmchen für zwischendurch kann mit den Boxen jedoch bedenkenlos gesehen/gehört werden. Die Soundqualität ist zwar auch hier nicht überragend, aber auf jeden Fall ausreichend.

Nichts für eine Party

Beim Filmschauen aber auch beim Musikhören mit diesen Boxen ist es auf alle Fälle von Vorteil, wenn der Nutzer direkt vor dem Gerät sitzt. Entfernt man sich etwas weiter von den Lautsprechern nimmt sowohl die Lautstärke, die ohnehin nicht sehr hoch ist, als auch die Soundqualität sehr schnell ab. Für eine Party sind diese Soundmacher somit nicht geeignet, da weder ein Wohnzimmer ausreichend laut beschallt werden kann, noch ist mit diesem Gerät eine Rundumbeschallung möglich.

Außerdem ist an den Boxen selber keine Lautstärkenregelung möglich, die Lautstärke kannn somit lediglich über das angeschlossene Endgerät variiert werden. Für Ucube-Begeisterte, die dennoch Hauspartys feiern wollen, gibt es von Novis um €199 einen Subwoofer der sich Usub nennt und speziell für die Ucubes konzipiert wurde.

Ucube und Alu-Ständer

Ucube Rot

Ucube von Hinten

Gestapelter Sound

portabler Ucube in der Tasche

Ucube in der Hand

Ucube mit Laptop

Ucube am Schreibtisch

Ucube mal drei

Unterwegs bleibt Ucube besser Zuhause

Aufgrund seiner kleinen Größe spricht der Hersteller von einem portablen Lautsprecher. Das Format des Ucubes ist zwar kompakt und mit seinen 0,9 Kilogramm ist der Soundmacher auch nicht schwer, dennoch ist dieses Lautsprechermodel nicht wirklich für unterwegs geeignet.

Der Alu-Ständer kann zwar für einen Gebrauch unterwegs entfernt werden, trotzdem werden die Boxen dadurch nicht sehr viel handlicher. Nothalber könnte auch nur eine Box für unterwegs verwendet werden, was aber einen massiven Verlust an Soundvolumen zur Folge hätte. Auch eine Aufbewahrungstasche für den Transport der Lautsprecher wäre vorteilhaft, wird vom Hersteller aber leider nicht mitgeliefert. Allerdings gibt es das sogenannte Ucube Travel Case zum Nachrüsten.

Fazit

Der Ucube punktet mit seinem eleganten Design und kann damit schon einmal einen faden Schreibtisch optisch aufwerten. Am besten verwendet man den Ucube als Laptop-Lautsprecher, für eine Verwendung am Stand-PC sind die Boxen nicht konzipiert.

Für unterwegs eignet sich der zwar kompakt wirkende Lautsprecher-Würfel eher weniger. Hier gibt es auf dem Markt bereits ausgeklügeltere Lösungen, die dann auch kabellos sind. Außerdem sollte man statt mit dem Gerät Partys zu feiern, lieber gemütlich einen Film ansehen. Somit ist der elegante Mini-Lautsprecher eher für Zwischendurch-Musik-Hörer und Filme-Schauer und nichts für Liebhaber des gepflegten Sounds.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen Novis und futurezone.at