© Screenshot/Whitestone

Produkte

Schwere Sicherheitslücke in Samsung Galaxy S10

Der Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 muss mit einem Patch repariert werden. Ist ein Displayschutz von Drittanbietern angebracht, kann laut eines Nutzerberichts jeder das Smartphone entsperren. Der Sensor kann zudem echte Finger nicht von Repliken aus dem 3D-Drucker unterscheiden.

Ultraschall-Sensor blockiert

Gegenüber Reuters gab Samsung an, sich des Problems bewusst zu sein und an einer Lösung zu arbeiten. Eine offizielle Begründung, warum der Sensor fehlerhaft ist, gab es bisher nicht. Da ein Ultraschall-Sensor verbaut ist, liegt die Vermutung nahe, dieser könnte durch einen Displayschutz aus Silikon oder Plastik blockiert werden. Das korrekte Abtasten der Finger würde damit verhindert. Eine Online-Bank in Südkorea empfahl seinen Kunden bereits, den Fingerabdrucksensor komplett abzuschalten. 

Die Gesichtserkennung hatte laut Medienberichten ebenfalls Probleme und konnte ein Foto nicht von einem echten Menschen unterscheiden. Daher ist die derzeit sicherste Variante, das Smartphone mit einem Zahlencode zu entsperren.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!