Zur mobilen Ansicht wechseln »

Premiere Senkrechtstarter im Video: Deutsches E-Flugzeug hebt ab.

Lilium
Lilium - Foto: Lilium
In der Nähe von München hat das Elektrokleinflugzeug Lilium einen ersten Testflug erfolgreich absolviert.

Bei Lilium handelt es sich um einen elektrisch angetriebenen Senkrechtstarter, der keine Start- oder Landebahn benötigt. Das eiförmige Flugzeug ist in der sogenannten Canard-Bauweise konstruiert worden, mit zwei rudimentären Flügeln vorne und zwei größeren Tragflächen im hinteren Bereich des Rumpfs, wie golem berichtet. Für den Antrieb sorgen Turbofan-Triebwerke, die Luft ansaugen, verdichten und dann wieder ausstoßen. Der Kompressor wird dabei durch einen Elektromotor betrieben.

Das Flugzeug kann eine Geschwindigkeit von bis zu 300 Kilometer pro Stunde erreichen und hat eine Maximalreichweite von 300 Kilometer. Für den Start können die Triebwerke an den Tragflächen nach unten gerichtet werden, um ein senkrechtes Abheben zu ermöglichen. Im Flug werden die Düsen dann in die horizontale Position geklappt. Das Unternehmen hinter Lilium ist aus der Technischen Universität München hervorgegangen. Das Kleinflugzeug ist als Lufttaxi für die Kurzstrecke konzipiert worden.

Flüge sollen künftig in einem an Fahrdienste wie Uber angelehnten System via Smartphone gebucht werden. Wann erste Flieger an Kunden ausgeliefert werden können, ist derzeit aber noch unklar. Lilium bietet Platz für fünf Personen und hat eine Spannweite von zehn Meter. Die Europäische Raumfahrtagentur ESA fördert das Projekt, an dessen Ende jedenfalls ein serientaugliches Modell stehen soll.

(futurezone) Erstellt am 21.04.2017, 14:15

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!