Produkte
30.12.2010

Skype erlaubt Videoanrufe über iPhone

Der VoIP-Anbieter sticht Apples eigenen Service Facetime aus, indem er kostenlose Anrufe nicht nur über WLAN, sondern auch per UMTS-Verbindung erlaubt. Im iPhone 4 können beide Kameras verwendet werden.

Früher als erwartet hat Skype seinem iOS-Client eine Videofunktion spendiert. Damit kann neben dem iPhone auch der iPod touch und das iPad zum Videotelefonieren verwendet werden. Da das iPad keine Kamera besitzt, wird vom Gerät kein Bild übertragen. Das Video des Gegenüber wird aber angezeigt.

Das Update auf Skype 3.0 war ursprünglich eigentlich für die Elektronikmesse CES nächste Woche in Las Vegas erwartet worden. Um den kostenlosen Dienst nutzen zu können, empfiehlt Skype neben dem Update des iOS-Clients für Desktop-User auf Windows zumindest Version 4.2 und für Mac-User 2.8. Laut Skype wird zudem nur das iPhone 4, iPhone 3GS und iPod touch der 3. Generation sowie das iPad unterstützt.

Überraschend an der Einführung ist in erster Linie, dass Skype die Funktion sowohl mittels WLAN und 3G erlaubt. Apples eigener Dienst Facetime, der von Steve Jobs als revolutionär angepriesen worden war, funktioniert bisher nur, wenn das iOS-Gerät sich im WLAN-Netz befindet. Da Skype die Videofunktion nun auch per 3G nutzbar macht, könnte auch bei Facetime bald ein Update bevorstehen.

Technisch nutzt die Skype-Umsetzung die bekannten iPhone- und iPod touch-Features. Wird das iOS-Gerät in eine horizontale Lage versetzt, passt sich auch der Videomodus an. Beim iPhone 4 können zudem beide Kameras verwendet werden. Gruppenanrufe sind auch möglich, bei dieser Funktion wird die Videoübertragung aber automatisch deaktiviert. Darüber hinaus warnt Skype davor, dass die Übertragung sehr CPU-lastig ist und das iOS-Gerät daher warm werden könne.

Mehr zum Thema:

- __Skype bastelt an Videoanrufen für Apple-Geräte(1665041" target="_blank">Skype for iPhone FAQ

(futurezone)