© Screenshot/Guardmine

Produkte

Smarter Safe aus Österreich ist auch Babyphone und Powerbank

„Schütze deine Wertsachen und bewahre sie jederzeit sicher auf – ob unterwegs, auf Reisen oder zu Hause“, lautet das Motto von Guardmine. Das Unternehmen aus Leoben sammelt auf Kickstarter Geld, um seinen Prototypen zum Piloten zu machen und auf den Markt zu bringen. 18.987 Euro von 32.000 Euro sind bereits erreicht, es gibt 92 Unterstützer und die Kampagne läuft noch 29 Tage, ist also gerade erst gestartet.

In dem smarten Safe sollen Nutzer ihre Kreditkarten, Smartphones, Dokumente etc. aufbewahren können. Die erste Idee zum smarten Safe entstand im Jahr 2017, und von der Idee bis zum ersten Prototypen dauerte es drei Jahre, wie Ries Bouwman, Geschäftsführer hinter dem Produkt, beschreibt.

Alarm und Lautsprecher

Die Safe & Alarm Funktion kann direkt auf der Guardmine oder über die Handy-App via Sicherheitscode aktiviert werden. Damit lässt sich die Box versperren. Wer Guardmine unrechtmäßig bewegt, wird mit einen 120 db lauten Alarm beschallt. Doch der smarte Safe will weit mehr als ein Safe sein.

Der Safe hat auch Bluetooth-Lautsprecher integriert. Mit einer App kann man sich mit dem Musik-Streaming-Dienst seiner Wahl verbinden und Musik hören. Zudem hat der Safe eine Powerbank, mit der man das Handy oder andere Geräte aufladen kann.

Überwachungskamera und Baby-Cam

Zudem ist eine Überwachungskamera integriert sowie ein Bewegungsmelder. Wenn der Safe mit dem WLAN verbunden ist, und er eine Bewegung wahr nimmt, bekommt der Besitzer aufs Handy eine Benachrichtigung und kann über die Kamera nachsehen, was sich im Raum tut. Doch auch als Babyphone taugt der smarte Safe etwas.

Dank Kamera und Geräuscherkennugssensor kann man den Guardmine auf Knopfdruck in ein Baby-Phone verwandeln. Dazu muss man den Safe in den „Baby-Phone-Modus“ versetzen und die Box in der Nähe des Kindes platzieren. Sobald das Baby zum Weinen beginnt, bekommt man eine Benachrichtung aufs Smartphone.

Die Produktion der Pilotserie soll im Sommer 2021 starten und die ersten Geräte sollen im November 2021 ausgeliefert werden. Guardmine soll nicht nur Gelegenheitsdiebe abwehren, sondern „das Leben vereinfachen“ und vor allem „Reisebegleiter Nummer 1“ werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!