Produkte
06.01.2015

Smartes Snowboard soll Fahrstil optimieren

Das XON Snow-1 misst anhand von Sensoren in der Bindung, wie das Gewicht am Snowboard verlagert wird und visualisiert die Daten.

Eine neuartige Idee des japanischen Unternehmens Cerevo könnte Snowboardfahrer schon bald mit umfangreichen Statistiken zum eigenen Fahrstil versorgen. Dazu hat das Unternehmen Sensoren in die Bindung integriert, die messen, wie man während des Fahrens sein Gewicht auf dem Brett verteilt. Integriert in die Bindung sind dabei auch LEDs, die leuchten, wenn man sein Gewicht von einer Seite auf die andere verlagert.

Übertragen werden die Daten zu einem Smartphone oder Tablet. Wahlweise kann ein Mitfahrer die Fahrt auch filmen und die Statistiken zur Gewichtsverteilung per Overlay in das Videobild einblenden.

Mit einer Akkuladung kann man laut einem Unternehmensvertreter sechs bis acht Stunden Statistiken aufzeichnen. Einen langen Tag am Berg halten die smarten Bindungen also gerade so durch.

Galerie: XON-Snow 1

1/4

XON-Snow 1

XON-Snow 1

XON-Snow 1

XON-Snow 1

Für die Informationen über ihr Fahrverhalten müssen die Snowboarder einiges auf den Tisch legen. Beim Marktstart rechtzeitig zur Wintersaison 2015/2016 soll XON Snow-1 600 bis 800 Dollar kosten.

Alle News, Hands-Ons und Hintergrundgeschichten zur CES

Disclaimer: Redakteure der futurezone berichten vor Ort von der Consumer Electronics Show in Las Vegas. Die Reisekosten werden von der futurezone GmbH selbst sowie von Samsung und der CEA übernommen.