Zur mobilen Ansicht wechseln »

CES 2018 So sollen die fliegenden Uber-Taxis aussehen.

Bell Lufttaxi
Bell Lufttaxi - Foto: Bell
Der Hubschrauberhersteller Bell hat auf der Elektronikmesse CES die Kabine eines Lufttaxis gezeigt, das für Uber entwickelt wird.

Dass auf der CES immer mehr Autohersteller vertreten ist, ist mittlerweile bekannt. Mit Bell ist nun aber auch ein Hubschrauberhersteller auf der Elektronikmesse gewesen. Dieser zeigt, wie das Lufttaxi aussehen könnte, das derzeit gemeinsam mit Uber entwickelt wird.

Dazu hat Bell ein 1:1-Modell der Fahrgastkabine des Lufttaxis ausgestellt. Das Antriebssystem wurde noch nicht gezeigt. Damit will man möglicherweise das geistige Eigentum schützen. Ein effizientes und leises Antriebssystem gilt derzeit als die größte Herausforderung bei der Entwicklung von Lufttaxis, die in Großstädten Passagiere transportieren sollen.

Gegenüber Mashable sagte Bell, dass das Taxi vertikal starten und landen, im Flug aber die Konfiguration so verändern werde, dass sie mehr einem Flugzeug entspreche. Dieses Prinzip kommt ua. bei Kipprotorflugzeugen zum Einsatz. Bell baut ua. für das US-Militär die Kipprotorflugzeuge V-22 und V-280.

Bell Air Taxi Concept Flight from Bell Helicopter on Vimeo.

Auf der CES konnten sich die Besucher die Kabine ansehen. Das Lufttaxi hat zwar alle Instrumente die für ein manuelles Steuern nötig sind, soll aber primär für den autonomen Flug ausgelegt sein. Die Messebesucher konnten sich in die Kabine setzen und mit HTC-Vive-Headsets einen virtuellen Flug von einer Parkgarage zum Flughafen machen. Während des Fluges wurde eine Simulation des Bord-Entertainments gezeigt. Passagiere sehen die neuesten Nachrichten, können eine Karte der Umgebung ansehen oder Videotelefonie nutzen. Am Ende des Fluges wurde noch eine Nachricht angezeigt, dass sie 45 Minuten Zeit gespart haben, weil sie geflogen statt mit dem Auto gefahren sind.

Wenn es nach Bell und Uber geht, sollen die Flugtaxis bis 2020 abheben. Zu Beginn sollen Tests in Dallas, Dubai und Los Angeles stattfinden. Die Taxis sollen vorerst nur auf festgelegten Routen fliegen, etwa vom Stadtzentrum zum Flughafen. In der Anfangsphase wird ein Pilot an Bord sein, völlig selbstständig sollen die Taxis erst später fliegen.

(futurezone) Erstellt am 12.01.2018, 18:15

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?