© Spotify

Produkte
06/20/2016

Spotify erstmals mit über 100 Millionen Nutzern

Der Musik-Streaming-Anbieter wächst rasant, mit 30 Millionen zahlenden Usern ist der Dienst mittlerweile aber nur mehr doppelt so groß wie Apple Music.

Spotify hat nach eigenen Angaben die Marke von 100 Millionen Nutzern geknackt. Trotz wachsender Konkurrenz durch den 2015 gestarteten Rivalen Apple Music sei eine Steigerung um 25 Millionen erreicht worden, teilte das schwedische Unternehmen am Montag mit. Allerdings sind nur 30 Millionen Nutzer sogenannte Premium-Abonnenten, die für das Musikangebot auch zahlen. Die übrigen können den Dienst umsonst abrufen, müssen dafür aber Werbepausen in Kauf nehmen.

Anleihen beim Vorreiter

Apple hatte auf der Entwicklerkonferenz einige Überarbeitungen seines Services Apple Music angekündigt, die stark an Spotify erinnern. Was die zahlenden User betrifft, wächst Apple rasant. Nur ein Jahr nach dem Start hat Apple bereits 15 Millionen zahlende Kunden, und das, obwohl Apple Music bisher von seiner Bedienbarkeit und den jeweiligen Apps eher für Kritik denn für uneingeschränktes Lob gesorgt hat.

Spotify wurde 2006 gegründet, muss jedoch mehr als 80 Prozent der Einnahmen an Plattenfirmen und Künstler abführen. Voriges Jahr weitete das Unternehmen seinen Verlust im operativen Geschäft um rund zwölf Prozent auf 184,5 Millionen Euro aus.