© REUTERS/ARND WIEGMANN

Produkte
11/25/2015

Swatch und Visa bringen Uhr mit Bezahlfunktion

Der Schweizer Uhrenkonzern Swatch will mit dem US-Kreditkartenanbieter Visa bei der Entwicklung einer Uhr mit Bezahlfunktion zusammenarbeiten.

Ein Swatch-Sprecher bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht der Zeitung „Le Temps“. Der Uhrenhersteller hat für China bereits eine solche Uhr mit NFC-Bezahlfunktion angekündigt (die futurezone berichtete). Dort arbeitet Swatch mit der Firma China UnionPay zusammen. Für alle anderen Länder sei jedoch ein Vertrag mit Visa abgeschlossen worden, wurde Swatch-Chef Nick Hayek in der Internetausgabe der Zeitung zitiert. In den USA und in der Schweiz solle eine ähnliche Uhr im kommenden Jahr auf den Markt gebracht werden.

Ein Schritt vor, ein Schritt zurück

Swatch tut es anderen Schweizer Uhrenherstellern gleich, die in den Markt der Uhren mit Zusatzfunktionen vorstoßen wollen. Bislang hat Konzernchef Nick Hayek bei der Entwicklung eher gebremst. Neben der Uhr mit Bezahlfunktion hatte dieser Ende Juli eine Smartwatch mit Fitnessfunktionen vorgestellt, gleichzeitig aber Apple und Co wegen dem Datensammeln und den kurzen Akkulaufzeiten kritisiert.

Anfang November hatte die zum französischen Luxusgüterkonzern LVMH gehörende TAG Heuer als erste Schweizer Traditionsmarke eine Smartwatch auf den Markt gebracht. Entwickelt wurde die Computer-Uhr zusammen mit den US-Technologiekonzernen Intel und Google.