© T-Mobile

Breitband

T-Mobile bringt WLAN-Router für Daheim

Am Montag, den 15. April soll HOME NET an den Start gehen. "Auspacken, anstecken und lossurfen" lautet die Vorgabe des Mobilfunkers. Der WLAN-Router von Huawei soll per Plug and Play sofort drahtloses Internet an bis zu 32 Geräte liefern. Bis zu vier Computer können auch per LAN-Kabel mit dem Router verbunden werden.

Preise
Die Preise beginnen bei 15,99 Euro monatlich. Das Basisangebot nennt sich HOME NET 10 und bietet dem Namen entsprechend 10 Mbit/s Up- und Downloadrate. HOME NET 20 mit 20 Mbit/s kostet 19,99 Euro. HOME NET 30 kostet 25,99 Euro. Das Topangebot HOME NET 100 mit 100 Mbit/s (LTE vorausgesetzt) gibt es um 59,99 Euro. Bei den beiden günstigeren Tarifen zahlt man einmalig 29,90 für den Router. Bei den beiden teureren Tarifen ist der Router kostenlos dabei. Zu allen Tarifmodellen kommen 20 Euro Servicepauschale jährlich dazu.

Einfache Bedienung
"Mit HOME NET erweitern wir unser Portfolio. Wir decken damit die ganze Bandbreite an Kommunikationsdienstleistungen ab", meint T-Mobile Firmenkunden-Chef Berthold Frech zum neuen Angebot. Für Marketingchef Christian Asperger stehen die Simplizität und die Mobilität des Angebots im Vordergrund. T-Mobile sieht etwa Geschäftskunden, die bei Kundenpräsentationen nicht auf fremde WLAN-Verbindungen angewiesen sein wollen, als mögliche Anwender.

Ein Ortswechsel des Routers sollte kein Problem darstellen. "Man packt HOME NET einfach wieder aus, steckt es an und die Internet-Vrbindung funktioniert wie gewohnt", sagt Frech. Stromanschluss und Passwort-Eingabe machen die Inbetriebnahme einfach. Profis können den Router per Internet auch aus der Ferne warten.

Rurale Offensive
Für HOME NET gelten 24 Monate Mindestvertragsdauer. Bevor diese geltend werden, kann man das Angebot allerdings zwei Wochen lang testen und ohne entstehende Kosten auch wieder zurückgeben. Mit diesem Verfahren will man vor allem Internetkunden im ruralen Gebiet die Möglichkeit bieten, das Angebot vor Ort zu testen.

T-Mobile erreicht laut eigenen Angaben bei 3G derzeit einen Abdeckungsgrad von 94 Prozent der österreichischen Haushalte. Bei LTE hat man noch einigen Nachholbedarf. Bis Jahresende sollen aber zumindest zwei Millionen Österreicher mit der neuen Mobilfunkgeneration versorgt werden können.

Konkurrenz
Neben T-Mobile bietet auch Drei mit dem 3WebCube einen WLAN-Router für daheim, der mobiles Internet an mehrere Geräte verteilt. Die Übertragungsgeschwindigkeit geht dabei  nicht über 10 Mbit/s hinaus. Daneben sind noch Restbestände des 3WebGate-Routers in den Shops verfügbar. Für diesen LTE-Router sind auch Tarifoptionen mit 30 Mbit/s und 100 Mbit/s verfügbar. In Kürze will Drei das 3WebGate 2 auf den Markt bringen. Dieser Router soll dann auch wieder online erhältlich sein.

Mehr zum Thema

  • Deezer überarbeitet seine Android-App
  • A1 verteuert Smartphone-Tarife
  • A1 bringt SIM-Card mit Kreditkarten-Funktion

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

David Kotrba

mehr lesen
David Kotrba

Kommentare