Produkte
26.02.2018

Tesla-3-Hack enthüllt Details zu Motorleistung

Ein Bastler ist in den "Factory Mode" des Tesla Model 3 eingedrungen und fördert bislang unbekannte Daten zu Tage.

Ein Elektroauto-Enthusiast hat das Tesla Model 3 einer genaueren Inspektion unterzogen und ist dabei in den "Factory Mode" des Fahrzeugs eingedrungen. Wie Elektrek berichtet, wird dieses Fahrzeugprogramm normalerweise gebraucht, um letzte Leistungstests vor der Auslieferung durchzuführen. Durch vorhandene Daten in diesem Modus fand der Bastler namens "Ingineerix" - der seine Auto-Hacks auch auf einem YouTube-Kanal zeigt - einige interessante Tatsachen heraus.

Zunächst einmal wäre da die genaue Batteriekapazität des Model 3. Tesla gibt die Kapazität normalerweise nur in Form einer Kilometer-Reichweite (in dem Fall 350 Kilometer) an. Tatsächlich liegt die Kapazität bei 76 kWh, sie kann jedoch von Fahrzeug zu Fahrzeug leicht variieren. Ein Teil der Kapazität wird als Puffer verwendet, die 76 kWh sind also nicht voll nutzbar. Das gesamte Akku-Paket kann eine maximale Stromstärke von 1200 Ampere erzeugen. Das ist der gleiche Wert, wie Teslas 85 kWh-Varianten von Model S und Model X aufweisen.

Das Model 3 besitzt einen 800-A-Wechselrichter für den Elektromotor an der Hinterachse und einen 500-A-Wechselrichter für den Motor an der Vorderachse. Die Angaben für Batterie und Wechselrichter lassen auf beeindruckende Beschleunigung schließen. Da das Model 3 mit seinen 1610 bis 1730 Kilogramm weniger auf die Waage bringt als Model S (2,2 Tonnen) und Model X (2,3 Tonnen) könnte ein Sprint-Vergleich interessant werden.