Produkte
06.08.2018

Tesla entwickelt Chip für selbstfahrende Autos

Der Autohersteller will die aktuell verbauten Nvidia-Komponenten im kommenden Jahr durch eine eigene Lösung ersetzen.

Um das völlig autonom fahrende Auto zu realisieren, will Tesla in Kürze eigene Chips verbauen. Das sind schlechte Neuigkeiten für Chip-Hersteller Nvidia, der die Autos bisher mit entsprechender Hardware für den Autopiloten und andere smarte Funktionen ausstattet. Tesla setzt bei seinem Autopiloten fast ausschließlich auf Kamerasensoren. Die Tesla-Lösung werde 2000 Bilder pro Sekunde verarbeiten können. Das sei eine Verzehnfachung dessen, was Nvidia aktuell anbiete, teilte Tesla-CEO Elon Musk mit.

Apple-Entwickler an Bord

Schon 2019 soll der von Tesla entwickelte Chip einsatzbereit sein. Dafür holte Tesla einen Chipexperten von Apple, der maßgeblich an der Entwicklung des Apple-Chips A5 für das iPhone 5 beteiligt war. Inwiefern Tesla bei seiner Lösung auf Prozessor- oder Grafikkartentechnologie zurückgreift, ist bislang unklar. Auch die von Musk angeführten Leistungssteigerungen sorgen aktuell noch für Stirnrunzeln.

Denn sollte Tesla lediglich eine Verbesserung um den Faktor zehn seiner aktuell verbauten Nvidia-Chips anstreben, würde der Autobauer gerade einmal zur Leistung des aktuellen Nvidia-Chips PX 2 aufschließen. Die konzerninterne Entwicklung von Prozessoren und Grafikchips ist allerdings im Trend. Auch Apple modifiziert und optimiert seit langem Chipbausätze für den Einsatz in seinen iPhones, iPads und anderen Produkten wie der Apple Watch.