A Tesla 3 model is remotely driven with the company's phone app in Austin, Texas

© via REUTERS / PARTH DHEBAR

Produkte
10/07/2019

Tesla-Fahrer sollen Hup- und Fahrgeräusche verändern können

Elon Musk kündigt neue Personalisierungsoptionen an, u.a. mit Geräuschen aus Monty Pythons "Ritter der Kokosnuss".

Wenn sich ein Elektroauto der Marke Tesla demnächst in Schrittgeschwindigkeit einer roten Ampel annähert, könnte dabei das Geräusch zweier klappernder Kokosnussschalen erklingen. So stellt sich jedenfalls Monty-Python-Fan und Firmengründer Elon Musk die nächste Personalisierungsmöglichkeit seiner Elektroautos vor, wie er auf Twitter ankündigt. Außerdem sollen demnächst die Hup-Geräusche verändert werden, solange das im Einklang mit nationalen Straßenverkehrsgesetzen ist, wie Endgadget berichtet.

Musk fügt auf Twitter hinzu, dass er sich auch vorstellen kann, dass Tesla-Besitzer eigene Geräusche hochladen, jedoch stelle sich auch hier die Frage nach der Vereinbarkeit mit regionalen juristischen Anforderungen.

Monty-Python-Fans

Dass genau jenes Geräusch von Musk als Beispiel genannt wird, dass die "Ritter der Kokosnuss" zu hören bekommen, wenn sie auf ihren Steckenpferden durch die Landschaft hüpfen, ist kein Zufall. Bei Tesla scheinen einige Fans der britischen Comedy-Truppe Monty Python zu arbeiten. Wie Electrek berichtet, hat ein Tesla-Fahrer bereit ein entsprechendes Easter Egg bei der Bedienung seines Fahrzeugs entdeckt.

Video-Links

Nachdem er sein Auto "The Rabbit of Caerbannog" benannt hatte (so heißt jenes Killer-Häschen, welches von König Arthur mit der 'heiligen Handgranate von Antiochia' bekämpft wird), tauchten im Tesla Theater (Zugangspunkt für Netflix und YouTube bei geparktem Tesla) Links zu Monty-Python-Videos auf. Im Code für die Tesla Android-App wurde außerdem ein "Patsy Mode" entdeckt (nach König Arthurs Gehilfen), der das Kokosnuss-Geräusch abspielt, wenn es per "Summon"-Funktion automatisch aus einer Parklücke geholt wird.