Produkte
27.10.2015

Tesla liefert Autopilot-Software weltweit aus

Teslas Elektroautos könnten schon bald auch semi-autonom auf Österreichs Straßen unterwegs sein. Der Autopilot habe laut Elon Musk die Genehmigung für alle Länder erhalten.

Teslas Autopilot darf künftig fast auf jeder Straße dieser Erde unterwegs sein. Das bestätigte Tesla-CEO Elon Musk per Tweet. Demnach habe Tesla die Genehmigung für „alle Länder“ erhalten, mit der Ausnahme von Japan. Dort werde das semi-autonome System für Tesla-Fahrzeuge weiterhin geprüft. Was Musk genau unter „alle Länder“ versteht, ist vorerst unklar, aber Tesla ist weltweit tätig, auch in Österreich.

2500 Dollar für Update

Das Beta-Update war vorerst nur in den USA verfügbar. Es ermöglicht, dass das Elektroauto auf Schnellstraßen selbstständig fährt, die Spur wechselt und auch andere Fahrzeuge überholt. In Version 1.01 soll zudem die Spurerkennung auf schlechten Straßen sowie das Fahren im Konvoi verbessert werden. Obwohl das System nahezu selbstständig unterwegs ist, rät Tesla, nicht die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Der Fahrer haftet weiterhin für Unfälle.

Um das Update zu erhalten, gibt es allerdings zwei große Hürden: Tesla verlangt 2.500 US-Dollar für die Installation des Updates, zudem muss das Tesla-Fahrzeug nach September 2014 gebaut sein.