Produkte
12.11.2018

Tesla Model S und X werden teurer

Der Elektroauto-Hersteller dreht ordentlich an der Preisschraube - auch in Österreich und Deutschland.

Simpler und teurer – so lassen sich die Neuerungen bei Tesla zusammenfassen. Die Basisversionen (75D) des Model S und X kosten in Europa jeweils um 1500 Euro mehr. Preislich gleich geblieben sind dagegen die 100D-Versionen. Von nun an muss man auch auf einige Design-Optionen verzichten. Standardmäßig sind nun sowohl Model S als auch X mit einem Innenraum in „Schwarz Premium“ verfügbar. Für die zwei verbliebenden Interieur-Optionen Schwarz-Weiß und Beige wird ein vergünstigter Aufpreis von 1600 Euro fällig.

Beim Model S lässt Tesla von nun an die nach hinten gerichteten Kindersitze im Kofferraum weg – große Familie sollen sich nach Ansicht des Unternehmens lieber ein Model X zulegen. Auch die Option eines Glas-Panoramadachs wird gestrichen. Beim Model X wird die 6-Sitz-Konfiguration mit Mittelkonsole eingespart. Bereits im letzten Monat hat CEO Elon Musk vor den Designoption-Kürzungen gewarnt. Das soll die Produktion vereinfachen, vermutlich aber auch eine größere Abgrenzung zum Model 3 herstellen.