Produkte
20.12.2016

Tim Cook: "Großartige Desktop-Macs" kommen bald

Mac Mini, Mac Pro und auch der iMac warten schon seit einer Weile auf neue Hardware. Doch diese soll bald kommen, verspricht Apple-CEO Cook.

Apple hat in den vergangenen Jahren seine Macs sträflich vernachlässigt. So konzentrierte sich der US-Konzern in den vergangenen zwei Jahren auf die Cash Cows iPhone, iPad und Apple Watch, während MacBook und Mac sich auch mit alter Hardware passabel verkauften. Das soll sich aber schon bald ändern: Nach dem kürzlich veröffentlichten neuen Version des MacBook Pro sollen schon bald auch neue Desktop-Macs folgen. Das kündigte Apple-CEO in einem Posting auf einem Firmen-internen Forum an, wie Techcrunch berichtet.

"Einige Medienvertreter haben die Frage aufgeworfen, ob wir überhaupt noch an den Desktop glauben. Sollte es dabei in unseren Teams irgendwelche Zweifel geben, lasst mich deutlich werden: Wir haben großartige Desktops in unserer Roadmap. Niemand sollte sich darüber Sorgen machen", so Cook. Es ist unklar, auf welche Macs sich Cook konkret bezieht. Neben dem Mac mini (2014) warten auch der Mac Pro (2013) und der iMac (2015) bereits seit einer Weile auf ein nennenswertes Upgrade.

Fokus auf All-in-Ones

Cook scheint aber den Fokus auf den iMac zu legen, da er den aktuellen iMac mit 5K-Display explizit hervorhebt und diesen für den "besten Deskop-Bildschirm der Welt" feiert. Apple kam vor allem durch die Ankündigung von Microsofts Surface Studio unter Druck. Der All-in-One-PC verspricht vor allem durch seinen flexiblen Bildschirm, der dank Touch- und Stift-Eingabe wie ein Arbeitstisch genutzt werden kann, mehr Freiheiten in der Kreativbranche und richtet sich vorrangig an Architekten, Künstler und Konstrukteure. Es wäre möglich, dass Apple Microsoft in diesem Bereich Konkurrenz macht - obwohl Apple sich nach wie vor zurückhaltend gegenüber Touchscreens auf dem Mac zeigt.