© Toyota

Produkte
10/11/2019

Toyota zeigt elegantes Wasserstoff-Auto Mirai Concept

Der Look des ersten Mirai stieß nur auf wenig Gegenliebe. Die neue Version dürfte mehr Fans finden.

Toyota hat den Mirai Concept präsentiert. Dabei handelt es sich um die nächste Generation des Mirai, der durch sein ungewöhnliches Design auffiel. Wie der Original-Mirai ist auch das Mirai-Konzept ein Brennstoffzellen-Fahrzeug. Der Strom für den Elektromotor wird aus Wasserstoff gewonnen.

Der erste Mirai wurde seit 2014 angeboten und weitestgehend in Handfertigung zusammengesetzt. Insgesamt wurden etwa 10.000 Stück gebaut. Der Mirai Concept soll ab Ende 2020 in Europa, Japan und den USA erhältlich sein. Toyota strebt eine Serienproduktion von 30.000 Stück pro Jahr an.

Der Look des ersten Mirai wurde oft als „gezwungen futuristisch“ und „Anime“ abgetan. Das Mirai Concept sieht hingegen etwas traditioneller aus und setzt auf die Linien einer sportlichen Limousine. Das Auto ist 4,98 Meter lang, hat fünf Sitzplätze und 20-Zoll-Reifen. Ein niedriger Schwerpunkt soll das Handling verbessern. Zudem hat der Mirai Concept jetzt einen Hinterrad- statt Frontantrieb, was ebenfalls die Sportlichkeit des Wasserstoffautos betont.

Trotz mehr Sportlichkeit soll die Reichweite um 30 Prozent höher als beim ersten Mirai sein. Das würde dann in etwa 650 Kilometern entsprechen. Das Fassungsvermögen des Wasserstofftanks gibt Toyota nicht an.