Produkte
06.08.2018

Kamera schießt spektakuläre Bilder bis 300 Meter Wassertiefe

360-Grad-Aufnahmen in 8K bei minimalem Licht und in großer Wassertiefe verspricht die neue Unterwasserkamera Hydrus VR.

Die Erforschung der Weltmeere zählt weiterhin zu den größten Herausforderungen der Menschheit. Eine neue Kamera soll Tauchern nun helfen, Eindrücke in bis zu 300 Metern Tiefe und bei schlechten Lichtverhältnissen festzuhalten. Das verspricht zumindest die neue Spezial-Unterwasserkamera Hydrus VR des Herstellers Marine Imaging Technologies. Mit der Kamera sind 360-Grad-Aufnahmen in 8K bis 12K-Auflösung möglich.
 

Neuer Sony-Sensor verbaut

Um bemerkenswertes Bildmaterial liefern zu können, ist ein ultra-sensitiver Sensor von Sony an Bord, der Videoaufnahmen bis zu ISO 409.600 schafft. Lichtverhältnisse mit nur 0,004 Lux sollen noch passable Aufnahmen bieten. So soll die Kamera nicht nur in großen Meerestiefen spektakuläres Material schießen, sondern auch bei dunklen Felsvorsprüngen und Höhleneingängen, wo sich viele Meeresbewohner zum Schutz, aber auch zum Auflauern aufhalten.

Wieviel das aus zehn Kameras zusammengesetzte System kosten wird, geht aus der Presseaussendung von Marine Imaging Technologies nicht hervor. Es dürfte in erster Linie von Profi-Kamerateams für Unterwasser-Dokus und andere Film- sowie Werbeaufnahmen verwendet werden.