Produkte
21.02.2017

Video: Russisches Hoverbike macht ersten bemannten Flug

Ein russisches Unternehmen arbeitet an einem Hoverbike, das auch von Einsteigern geflogen werden kann. Nun machte man einen ersten Testflug in der Halle.

Hoversurf, ein russischer Drohnen-Hersteller, hat sein selbstgebautes Hoverbike „Scorpion-3“ demonstriert. Die Kreuzung aus Motorrad und Drohne erhebt sich im Video problemlos bis zu zwei Meter in die Luft und bleibt dabei relativ stabil. Die Tests wurden von einem mit dicker Schutzkleidung geschützten Piloten in einer geschlossenen Lagerhalle durchgeführt.

Laut Hoversurf ist das „Scorpion-3“ ein „Extremsport-Instrument“, das sowohl von Amateuren als auch professionellen Piloten geflogen werden kann. In Anbetracht dessen, dass die insgesamt vier Rotoren offenliegen, sollte man jedoch über gewisses Geschick und Erfahrung verfügen. Der Hersteller verspricht jedoch, dass ein Sicherheitssystem den Piloten vor schweren Verletzungen schützen soll. Wann der Hersteller ein serienreifes Hoverbike auf den Markt bringen wird, ist vorerst noch unklar.

Bereits im Vorjahr zeigte man einen ersten Prototypen eines Hoverbikes, das sowohl von einem menschlichen Piloten als auch aus der Ferne kontrolliert werden kann. Beim Test erhob sich das Hoverbike aber nur kurzzeitig in die Luft, schwierige Manöver wurden nicht getestet. YouTuber Colin Furze sorgte ebenfalls mit einem selbstgebastelten Hoverbike für Schlagzeilen. Zudem testete die US-Armee vor wenigen Wochen einen Hoverbike-Prototypen.