Produkte
24.02.2017

Video zeigt qualmendes iPhone, Apple untersucht den Fall

Ein Video eines iPhone 7 Plus, dessen Gehäuse durch einen brennenden Akku in Rauch aufgeht, sorgt derzeit auf Twitter für Aufregung.

Das Video wurde mehr als 1,5 Millionen Mal wiedergegeben und zählt derzeit rund 23.000 Retweets sowie 25.000 Likes. Im Video ist ein qualmendes iPhone 7 zu sehen, das durch die Hitze offenbar das Gehäuse und die umfassende Kunststoff-Schutzhülle schmilzt. Das Gerät gehört der 18-jährigen US-Amerikanerin Brianna Olivas, die zumindest Videos und Fotos vom Vorfall festhalten konnte.

Laut Olivas spielte sich die Szene am frühen Morgen ab. Ihr Partner, der das iPhone auf eine Kommode gelegt hatte, sah aus dem Augenwinkel, dass das Smartphone plötzlich zu qualmen begann und „zischende Geräusche“ von sich gab. „Als er das Smartphone erreichte, hatte es bereits Feuer gefangen, weswegen er es in das Bad warf. Dort explodierte es und es kam noch mehr Rauch aus dem Smartphone“, so Olivas gegenüber Mashable.

Wohl ein Einzelfall

Das zerstörte Smartphone wurde bereits Apple übergeben. Der Konzern will das Gerät nun prüfen, um die Ursache herauszufinden. Dass es sich um ein weitverbreitetes Problem, wie bei Samsungs Galaxy Note 7, handelt, ist jedoch unwahrscheinlich. Bislang gab es nur wenige Berichte über iPhones, deren Akku in Brand geriet.